Es sind drei Jugendliche (13, 16, 16) und ein 21-Jähriger aus dem Raum Weismain/Altenkunstadt. Nach anfänglichem Leugnen räumten sie ein, den Zigarettenautomaten gesprengt hatten. Die heftige Detonation hatte sie dabei offenbar selbst überrascht, sie brachten sich um ein Hauseck herum in Sicherheit und blieben unverletzt. Die Kripo ermittelt nun wegen der Sprengstoffdelikte. Der Schaden an dem gefüllten Gerät und der Hauswand wird mit rund 3000 Euro angegeben. pol