Am Ende des Beratungsjahres 2011/2012 sind im Bezirk der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg nur noch 14 Jugendliche ohne konkrete betriebliche Ausbildungszusage oder Alternativangebot gemeldet. Zu dem Bezirk zählen die Gebietskörperschaften Stadt und Landkreis Bamberg, Stadt und Landkreis Coburg, sowie die Landkreise Forchheim, Kronach und Lichtenfels. Rein rechnerisch gesehen, ist der Ausbildungsmarkt ausgeglichen, denn für einen gemeldeten Bewerber gibt es eine Ausbildungsstelle.

In den vergangenen zwölf Monaten meldeten sich 4 381 Jugendliche, die eine Berufsausbildung aufnehmen wollten, bei den Berufsberatern der Agentur für Arbeit Bamberg-Coburg. Im Vergleich zum Vorjahr sind dies 335 oder gut sieben Prozent weniger Bewerber.