Am Zeitplan übte er jedoch Kritik: "Sollten wir nicht erst den Haushalt beschließen, bevor wir eine Investition in dieser Größenordnung beschließen?" Erst wenn fest stehe, wie groß die zu schließende finanzielle Lücke ist, könne er und seine Fraktion zustimmen. Kohmann wies darauf hin, dass der Kredit, den die Stadt von der Landesbodenkreditanstalt dafür bekomme, einen solide Finanzplan ermögliche. Das Darlehen würde mit null Prozent auf zehn Jahre laufen. Zudem sei es sinnvoll, schnell auszuschreiben, um im nächsten Winter verlässlich heizen zu können. Jürgen Dietz, Hausmeister der Adam-Riese-Halle, schwärmt jedenfalls von der Sanierung von 2011: "Mit der Digitalsteuerung kann ich bis auf die Hinterkommastelle exakt heizen." Bisher sei der Gasbrenner noch nie ausgefallen, aber eine Modernisierung sei auch aus seiner Sicht unausweichlich.