Unter dem Pseudonym DJ Trulli (Heiko Groß) ist er vielen bekannt, jedoch ist das Plattenauflegen nicht der Hauptjob des Neuseser Heiko Groß, sondern eigentlich nur das Hobby.

Aber mit der Corona-Pandemie und dem abermaligen Lockdown sind auch seine Tätigkeiten fast auf den Nullpunkt gesunken. Auch hier zeigt sich einmal mehr, dass man mit einem gewissen Ideenreichtum einiges machen kann. Und so hat Heiko Groß mit seinen Freunden um die Weihnachtszeit etwas Besonderes im sozialen Bereich auf die Beine gestellt.

Bereits beim ersten Lockdown-Wochenende noch im November kam er auf die Idee, Online-Musik für Freunde und Bekannte live zu streamen. Schnell zeigte sich, dass dieses Unterfangen von Erfolg gekrönt ist, denn diese Möglichkeit sprach sich herum.

Bis zu 100 Zuhörer sind dabei

Das Projekt hält bis jetzt an, jede Woche werden es mehr Zuschauer und Hörer. Im Schnitt sind bei jeder Veranstaltung mindestens 60 bis 100 Zuschauer oder Zuhörer live dabei.

Kurz vor Weihnachten kam Daniel Ritzel auf die Idee, einen Spendenmarathon zu veranstalten. Dabei kann sich jeder ein Lied wünschen und dieses dann mit einer kleinen Spende über Paypal honorieren. Dieses Geld sollte einem gemeinnützigen Verein im Landkreis Lichtenfels zugutekommen.

Am Ende der Online-Schaltung waren Daniel Ritzel, der den Geldeingang prüfte und ihn per Live-Schalte an Mitinitiator Florian Lang weiterleitete, der für die Technik zuständig war. "Wir waren überwältigt von den ganzen Einnahmen aus der Veranstaltung", erzählt DJ Trulli. Inzwischen konnten insgesamt 700 Euro auf dem Spendenkonto gutgeschrieben werden.

Weil der Betrag höher war als erwartet, entschlossen sich die drei Initiatoren kurzerhand, das Geld nicht nur an einen der möglichen gemeldeten 23 Vereine als Gewinner weiterzuleiten. Vielmehr sollten zwei Organisationen ermittelt werden. Deshalb gingen jeweils 350 Euro an die "Mr. Bike Kinderhilfe Peru", Lichtenfels, und an die DLRG in Burgkunstadt .

Der Technische Leiter der DLRG Burgkunstadt , Thomas Schneider , und der stellvertretende Vorsitzende der DLRG Burgkunstadt , Thomas Horn, sowie Klaus Rübensaal von der "Mr. Bike Peru-Hilfe" freuten sich über die Spende und versicherten, das Geld einem sozialen Zweck zuzuführen. red