"Wir sind kommunalpolitisch in Bayern gut verankert. Ich sehe deshalb große Chancen, bei der Landtagswahl im Herbst die Fünf-Prozent-Hürde zu knacken." Ein neu formiertes Vorstandsteam mit dem Coburger Stadtrat Klaus Klumpers an der Spitze soll dazu beitragen.
Die leicht steigenden Mitgliederzahlen der vergangenen Jahre werteten die Ökodemokraten als Beleg dafür, dass sich die Partei im Aufwind befindet. "Seit 2008 haben wir jährlich drei bis fünf Mitglieder hinzugewonnen. Im vergangenen Jahr stieg die Mitgliederzahl in Oberfranken von 160 auf 165", freute sich Martin Eichler aus Heiligenstadt im Landkreis Bamberg, der aus beruflichen und privaten Gründen den Vorsitz an Klumpers abgegeben hatte.