Der Toom-Baumarkt in der Bamberger Straße in Lichtenfels wird zum 31. Oktober geschlossen. Das bestätigte gestern das Unternehmen unserer Zeitung. 25 Mitarbeiter sind in Lichtenfels beschäftigt. "Wir haben uns um sozialverträgliche Lösungen bemüht und haben mit den Beschäftigten Gespräche geführt, aber ohne Erfolg", sagt Daria Ezazi, Pressesprecherin der Toom-Baumärkte. Vor Ort wollte sich gestern niemand von den Beschäftigten äußern, es herrschte eine gedrückte Stimmung.

Zwei Gründe seien ausschlaggebend für die Schließung gewesen. Zum einen sei die Größe des Marktes zu klein, auf der anderen Seite habe eine allgemeine wirtschaftliche Perspektive gefehlt.

Die Baumarktkette, die zum Handelsunternehmen Rewe gehört, betreibt nach eigenen Angaben rund 370 Märkte unter verschiedenen Namen (toom Baumarkt, B1 Discount Baumarkt und Klee Garten-Center), Mit 14.400 Beschäftigten und einem Brutto-Umsatz von 2,4 Milliarden Euro zählt sich Toom zu den führenden Anbietern der deutschen Baumarkt-Branche.

Wert legt Toom vor allem auch eine hohe Filialdichte und bezeichnet sich deshalb auch als "Baumarkt-Nahversorger". Zahlreichen Märkten von Toom sind zudem Garten- und Pflanzenabteilungen angeschlossen.