Seepferdchen, Frösche und Delfine. Was diese Tiere von klein auf beherrschen, wollen 25 Kinder aus Marktgraitz und Umgebung noch lernen: ohne fremde Hilfe schwimmen. Deshalb besuchen sie an zwölf Abenden einen Schwimmkurs der Wasserwacht Redwitz.

Sieben Schwimmlehrer stehen den Kindern bei ihrer feuchtfröhlichen Mission zur Seite. Einer von ihnen ist Jürgen Hanke, Rettungsschwimmer bei der Wasserwacht Redwitz. "Wir sind Krücken. Wir können unsere Hilfe anbieten, den Rest müssen die Kinder alleine machen."


Die Kinder sind begeistert

Die Hilfe der Schwimmausbilder nehmen die meisten Kinder gerne an. "Meine Tochter ist sehr begeistert vom Kurs und übt fleißig auf dem Badeteppich daheim die Bewegungen", erzählt Christina Oder aus Redwitz. Als Mutter ist es ihr wichtig, dass ihr Kind schwimmen lernt. "Wenn wir in den Badeurlaub fahren, möchte ich auch sicher sein, dass sie es kann."

Das Können ist aber meist nicht das Problem, sondern die Angst. "Manche Kinder stecken nach zwölf Stunden gerade einmal den Kopf ins Wasser", erzählt Dirk Roßmann, Leiter der Wasserwacht. Daher beginnen die Schwimmausbilder mit einer spielerischen Wassergewöhnung. "Die Kinder kommen zu wildfremden Männern und Frauen. Man muss mit Spaß und Blödsinn einen Kontakt zu ihnen herstellen", erklärt Rettungsschwimmer Jürgen Hanke.


Drei Übungen in der Prüfung

Ist das erste Eis gebrochen, wird mit den Schwimm- und Tauchübungen begonnen. Bei der Seepferdchen-Prüfung müssen die Kinder eigenständig vom Beckenrand ins Wasser springen, 25 Meter am Stück schwimmen und einen Ring aus dem schultertiefen Wasser herausholen. Die Prüfung kann jederzeit im Freibad in Redwitz nachgeholt werden.

Bei den Eltern ist der Kurs, den die sieben Schwimmausbilder ehrenamtlich anbieten, sehr gefragt. "Wir müssen keine Werbung machen. Das ist ein Selbstläufer", freut sich Schwimmhelferin Andrea Hanke über die große Nachfrage.

Ihr Highlight des Schwimmkurses: die Mädchen umsorgen. "Ich bin die Mami für die Kleinen und Ängstlichen. Außerdem umsorge ich die Mädchen, wenn sie beim Duschen Probleme mit den langen Haaren haben."
Für die Teilnahme am Kurs gibt es übrigens eine Voraussetzung. Die Kinder müssen mindestens 90 Zentimeter groß sein, damit sie ohne Probleme im Wasser stehen können. Bei den meisten 5- bis 9-Jährigen im Kurs war das aber kein Problem - nur drei Kinder müssen sich noch ein wenig gedulden, bis sie, wie ihre Freunde jetzt, ihre ersten Schwimmversuche unternehmen können.