Die Baur-Gruppe setzte laut einer Pressemitteilung auch "im Geschäftsjahr 2019/2020 ihre erfreuliche Entwicklung fort". Das Wachstumstempo habe noch gesteigert und die Umsatz- und Ergebnisziele übertroffen werden können. Der Außenumsatz stieg um 3,9 Prozent auf 848 Millionen Euro (im Vorjahr waren es plus 1,3 Prozent) und erreicht damit einen neuen Rekordwert in der fast hundertjährigen Unternehmensgeschichte.

Zum Erfolg haben alle Geschäftsbereiche und Tochtergesellschaften im Online-Handel und in der Dienstleistungssparte beigetragen. Das Gruppenergebnis übertreffe die Erwartungen und unterstreiche die zuverlässige Ertragskraft der Otto-Group-Tochter.

"Mit dem neuen Umsatzrekord und unserem Unternehmensergebnis sind wir sehr zufrieden. Durch die konsequent vorangetriebene digitale Transformation gelingt es uns, in allen unseren Geschäftsbereichen profitabel zu wachsen", betont Patrick Boos, Vorsitzender der Geschäftsführung der Baur-Gruppe.

Geschäftsfeld Online-Handel

Baur, das größte Unternehmen unter dem Dach der Gruppe, steigerte den Umsatz um insgesamt drei Prozent, im Online-Shop sogar um sechs Prozent. Spitzenreiter auf den Onlinevertriebskanälen bleibt die Baur-App mit einem Umsatzplus von 64 Prozent. In den Sortimenten verzeichneten Technik/Freizeit sowie Home hohe Zuwächse, während Fashion leicht unter dem Vorjahreswert blieb.

Mit Schweiz und Österreich

Sehr positiv hätten die Kundinnen auf Angebote der 2019 neu ausgerichteten Modemarke "Aniston by Baur" reagiert. Gleiches gelte für die modernisierte Präsenz im Online-, Mobile- und App-Shop. Mit der Einführung des neuen Logos und Corporate Designs setze Baur seinen Redesign-Prozess fort und unterstreiche damit die ausgeprägte Online-Orientierung in allen Vertriebskanälen.

Unito befindet sich nach zehn Jahren starken Wachstums in einer Phase der Konsolidierung. Die österreichische Tochter habe ihre Aktivitäten in Tschechien, der Slowakei und Ungarn beendet und konzentriere sich künftig auf ihre Kernmärkte im DACH-Raum. Zum Portfolio zählen acht Online-Shops: Otto Österreich, Universal Österreich, Ackermann Schweiz, Quelle D, A, CH sowie Lascana A, CH.

Geschäftsfeld Dienstleistungen

Die Dienstleistungssparte habe sowohl das starke Mengenwachstum als auch besonders anspruchsvolle Marktbedingungen im Bereich der Auftragsabwicklung gemeistert und sehr gute Ergebnisse erzielt, heißt es in der Pressemitteilung des Unternehmens weiter.

Die Baur-Logistik wickle seit März 2019 am Standort Altenkunstadt erfolgreich die Paketlogistik für den wachstumsstarken Fashion- und Technologie-Anbieter "About You" ab. Im März 2020 ging in Sonnefeld/Oberfranken ein zusätzlicher Standort für die Paketabwicklung innerhalb der Konzernlogistik der Otto Group ans Netz. Rund 20 Mio. Euro investierte die Baur-Gruppe in die technische Ausstattung des Standorts. Geplant sei ein Ausbau auf 40 Millionen Artikel und 650 Beschäftigte 2021.

Sehr erfreulich entwickelte sich auch BFS Baur Fulfillment Solutions. Die Dienstleistungstochter habe das bislang höchste Ergebnis in der Unternehmensgeschichte erwirtschaftet. BFS werde weiter in den Logistikstandort Weismain investieren.

Beschäftigung wächst weiter

Das expandierende Dienstleistungsgeschäft und der damit verbundene erhöhte Personalbedarf in der Logistik führten zu einer weiteren Zunahme der Arbeitsplätze. Zum 29. Februar 2020 beschäftigte die Baur-Gruppe 4320 und Mitarbeiter, davon 3882 in Oberfranken und 438 in Österreich.

Die Bewältigung der Corona-Krise stellt auch für die Baur-Gruppe die größte Herausforderung in der jüngeren Unternehmensgeschichte dar. "Mit der Verlagerung von über 1000 Mitarbeitern ins Home-Office, einem effektiven Krisenmanagement und erfolgreichen vertrieblichen Aktionen haben wir die Krise bislang gut gemeistert", heißt es in der Pressemitteilung weiter. Eine Prognose zum laufenden Geschäftsjahr 2020/2021 sei allerdings nicht möglich.red