Der Grund des polizeilichen Einschreitens wurde schließlich wie folgt rekonstruiert. Sonntag früh, gegen halb drei, begrüßte der Ältere einen Bekannten. Allerdings dachten sie, etwas Unfug dabei machen zu müssen. Diesen Unfug stufte der Jüngere als Angriff auf seinen Bruder ein. Daher kam es zu einem Handgemenge, weshalb nun ein Mitarbeiter der Security einschritt. Das Brüderpaar ging sogleich gemeinsam gegen den 48-jährigen Security-Mitarbeiter vor. Der Jüngere schlug ihm eine Flasche ins Gesicht, so dass die Lippe des Mitarbeiters aufplatzte. Auch der Bruder ging nun auf brutale Art und Weise gegen den Mitarbeiter vor, indem er ihn mit einem Stuhl attackierte. Auf Grund dieser Brutalität wusste sich der erfahrene Mitarbeiter nicht mehr anders zu helfen, als Pfefferspray einzusetzen. Die Schläger wurden festgenommen und in den Hafträumen der Polizei Lichtenfels ausgenüchtert. Der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes wollte sich selbstständig in ärztliche Behandlung begeben.