Am Samstag Morgen starteten ein 53-jähriger und ein 51-jähriger Mann aus Unterfranken im Rahmen der Thüringer Montgolfiade mit ihrem Heißluftballon in Trappstadt zu einer Ballonrundfahrt.

Nach Lösen verschiedenster Aufgaben, wollten die beiden Männer im Bereich Buch am Forst zur Landung ansetzen. Aufgrund einer Windböe verfehlte der 53-jährige Ballonführer jedoch ein abgeerntetes Feld, welches er als Landeziel ausgewählt hatte.

Er entschloss sich deshalb, nach einer weiteren Sichtung des Geländes, eine sogenannte Sicherheitslandung auf einem Maisacker südöstlich von Buch durchführen. Der Ballonkorb hatte schon Bodenkontakt, als der Ballon erneut von einer Windböe erfasst wurde.

Sicherungsseil ausgeworfen


Einem in der Nähe befindlichen Passanten warf der 53-Jährige noch ein Sicherungsseil zu, damit dieser den Ballon hält, während der Ballonführer gleichzeitig den Ballon öffnete, um die heiße Luft entweichen zu lassen.

Dies gelang jedoch nicht schnell genug, so dass die Ballonhülle durch die Windböe auf eine dem Maisfeld angrenzende, etwa 5 Meter hohe Buschreihe gedrückt wurde.

Um beim Bergen die Ballonhülle nicht zu beschädigten, bat der Ballonführer den Passanten, welcher zufällig Mitglied der Feuerwehr Buch ist, die Feuerwehr zwecks der Bergung der Hülle zu verständigen.

Durch den Einsatz der Drehleiter der Feuerwehr konnte schließlich die Ballonhülle unbeschädigt von der Buschreihe geborgen werden. Bei der Sicherheitslandung wurde niemand verletzt.