Günther Beckstein, Ministerpräsident a.D. und Vizepräsident der 11. Synode der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD), ist der Festprediger des zentralen Gottesdienstes zum Reformationstag am Mittwoch, 31. Oktober, im Dekanat Michelau. Der Festgottesdienst in der Martin-Luther-Kirche Lichtenfels beginnt um 19.30 Uhr und steht unter dem Motto "Reformation und Musik".

"Der mündige Christenmensch steht im Mittelpunkt der Reformation", betont Dekan Johannes Grünwald. Als solchen kenne man auch Beckstein, den seine Authentizität und seine Bereitschaft, Dinge offen und ungeschminkt anzusprechen, zu einem der bekanntesten Politiker im Land gemacht hätten. Seine meinung zu innen- und migrationspolitischen Problemen , zu wichtigen Zukunftsthemen und zum Verhältnis zwischen Kirche und Staat sei gefragter denn je. "Wir dürfen gespannt sein, was er zum Thema zu sagen hat", meint Dekan Grünwald.
Der Gottesdienst wird gestaltet vom Lorenz-Bach-Chor unter der Leitung von Dekanatskantor Klaus Bormann, der auch an der Orgel zu hören sein wird. Es erklingen Teile aus Georg Friedrich Händels "Messias" sowie die Choralfantasie für Orgel "Ein feste Burg ist unser Gott von Max Reger. Anschließend ist ein Stehempfang im Myconiushaus vorgesehen. ft