Faschingsferien einfach vorverlegt - Eltern droht Bußgeld: Am Dienstagmorgen unterstützte die Polizei Bad Staffelstein das Landratsamt bei der Durchsetzung der Schulpflicht. Ein Zehnähriger blieb unentschuldigt von der Schule fern. Wie sich herausstellte, waren die Eltern mit ihm in Urlaub gefahren. Die Polizei Oberfranken berichtete auch in sozialen Netzwerken von dem Fall.

Nachdem der Junge am Dienstagmorgen nicht in der Schule erschien, fuhr eine Streifenbesatzung zusammen mit Mitarbeitern des Landratsamtes Lichtenfels zur Wohnung. Von dort sollte der Schüler zum Unterricht gebracht werden.

Doch vor Ort konnten weder Eltern noch Schüler angetroffen werden. Nachfragen ergaben, dass die Eltern mit dem Schüler bereits seit Montag in den Urlaub gefahren sind.

Lesen Sie auch: Bayerische Polizei geht gegen Schulschwänzer vor - Eltern angezeigt

Ein Bußgeldverfahren gegen die Eltern wurde eingeleitet. Ihnen droht eine Geldstrafe von bis zu 1000 Euro.