Auch hier schreibt die Polizei dem Sturm zwar einen Unfall zu, doch entstand dabei lediglich Sachschaden; verletzt wurde niemand. Der Fahrer eines Geländewagens kam gestern um 12.10 Uhr aufgrund des starken Schneefalles und der winterlichen Straßenverhältnisse auf der B 173 in Fahrtrichtung Kronach, kurz vor der Anschlussstelle Lichtenfels-Ost, ins Schleudern und stieß mit dem Fahrzeugheck in die Mittelschutzplanke. Zum Unfallzeitpunkt herrschten heftige Windböen, zudem war die Fahrbahn mit Schneematsch bedeckt und es entstanden tiefe Fahrspuren. Diese witterungsbedingten Umstände führten dazu, dass der 18-jährige Lichtenfelser trotz niedriger Geschwindigkeit die Herrschaft über sein Fahrzeug verlor und zwei Felder der Mittelleitplanke beschädigte. An dem Wagen entstand ein Schaden, den die Polizei auf 800 Euro schätzt.
In der Dr.-Wittmann-Straße wurde schon in der Nacht zuvor durch den Sturm ein Tannenbaum entwurzelt, der beim Umfallen ein Hausdach und ein Auto streifte. Am Dach gingen mehrere Ziegeln zu Bruch. Außerdem fiel ein Baum in Schney um und ein weiterer blockierte die Forsthuber Straße in Buch am Forst. Alle Bäume wurden durch die örtlichen Freiwilligen Feuerwehren entfernt. Die Bahnstrecke Coburg-Lichtenfels war wegen eines zwischen Ebersdorf und Schney umgestürzten Baumes mehrere Stunden blockiert.