Ein 27-jähriger amtbekannter Mann aus Bad Staffelstein beschäftigte am Samstagabend die Polizei. Erst ging gegen 18:50 Uhr ein Anruf einer 26-jährigen Frau ein, die mitteilte, dass ihr Bekannter in ihrer Wohnung randaliert.

Beim Eintreffen der Polizeistreifen in der Dr.-Gustav-Roßbach-Straße, war der ungebetene Gast aber bereits weg. Die Fahndung nach dem Mann blieb zunächst erfolglos. Etwa gegen 20:25 Uhr teilte eine Anwohnerin mit, dass sich zwei Männer im Garten eines Mehrfamilienhauses in der Dr.-Gustav-Roßbach-Straße prügeln.

Beim Eintreffen der Polizei stellte sich schließlich heraus, dass einer der Männer der zuvor Gesuchte war. Es konnte bislang folgender Sachverhalt erfragt werden:

Nachdem er 27-Jährige aus der Wohnung seiner Bekannten geworfen wurde, klingelte er bei einer anderen Bekannten in der Nachbarschaft. Diese war jedoch nicht zu Hause.
Schließlich überredete der 27-jährige einen 44-jährigen Mitbewohner, ihn doch in die Wohnung zu lassen. Dort wurde bis zum Eintreffen der Wohnungsinhaberin Alkohol konsumiert. Als diese zurückkam, wurde der amtsbekannte Mann ausfällig und beleidigte seine 30-jährige Bekannte.

Dies missfiel jedoch dem Mitbewohner und der 27-jährige wurde auch aus dieser Wohnung geworfen. Anschließend kam es noch zu körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem 27-jährigen und dem 44-jährigen. Der Jüngere der beiden Streithähne erlitt dabei eine klaffende Platzwunde.

Auch bei der ärztlichen Behandlung zeigte sich der Verletzte äußert aggressiv, so dass er zur Unterbindung weiterer Straftaten in Polizeigewahrsam genommen wurde. Er konnte schließlich seinen Rausch in der Polizeizelle ausschlafen. Diverse Anzeigen wegen Hausfriedensbruch, Beleidigung und Körperverletzung sind die Folge seines Handelns.