Seit diesem Schuljahr hat die Adam-Riese-Schule in Bad Staffelstein eine neue Rektorin. Astrid Balzar übernimmt die Leitung der Grund- und Mittelschule in der Kurstadt. Am Freitag wurde sie offiziell in ihr neues Amt eingeführt. Für die Lehrerin schließt sich damit ein Kreis: vor über zwanzig Jahren war Astrid Balzar schon einmal an der Schule. Damals noch als Lehramtsanwärterin. "Die Schule habe ich immer positiv in Erinnerung gehalten", erzählt Astrid Balzar. Als gebürtige Nedensdorferin freue sie sich natürlich besonders, dass es mit der Stelle in ihrer Heimat geklappt habe.

Wunschberuf Lehrerin


Dass ihre berufliche Zukunft in der Schule liegt, erkannte Astrid Balzar schon, bevor sie überhaupt eine Schule von innen kennenlernte. "Schon zum Ende des Kindergartens wollte ich Lehrerin werden", erinnert sich Balzar. Daran hat sich bis heute nichts geändert: "Ich mache den Job immer noch sehr gerne", sagt die Lehrerin.
Bevor Astrid Balzar nach Bad Staffelstein kam, war sie in mehreren Schulen in der Region tätig. In Michelau war sie Klassenlehrerin, bis sie im Jahr 2006 Schulleiterin der Volksschule in Creidlitz wurde. Zwei Jahre später wechselte sie wieder zurück in den Landkreis und übernahm Leitung der Grundschule Hochstadt. 2010 ging sie zurück nach Coburg und wurde Rektorin der Pestalozzi Volksschule.

Mit dem Schuljahr 2011 verknüpft Astrid Balzar eine besondere Erinnerung. "In jenem Schuljahr war ich nicht nur Rektorin der Pestalozzi Schule, sondern habe gleichzeitig auch noch die Leitung der Schule in Creidlitz übernommen", erzählt Astrid Balzar. Eine einmalige Situation sei das für sie gewesen. "Der Arbeitsaufwand war schon enorm, zudem wurden in dieser Zeit in beiden Schulen aufwendige Evaluationen durchgeführt", sagt Astrid Balzar. Vor sechs Wochen dann bot sich der Lehrerin die Chance, die Leitung der Adam-Riese-Schule zu übernehmen. Eine Chance, die sie gerne angenommen hat.

"Bin gut aufgenommen worden"


In ihrem Amt als Schulleiterin verzichtet Astrid Balzar nicht ganz auf das Unterrichten, auch wenn die Verwaltungsaufgaben einen Großteil ihres Arbeitstages bestimmen. "Ein paar Stunden im Sport- sowie im Heimat- und Sachunterricht übernehme ich in diesem Schuljahr", sagt sie. Bei den über 300 Schülerinnen und Schülern hat sich die neue Rektorin bereits vorgestellt. "Ich denke, ich bin ganz gut aufgenommen worden." Mit ihrem neuen Kollegium feierte sie am Freitag nach Schulschluss ihren Einstand. Überrascht wurde sie dabei von einem Ständchen des Lehrerchors. "Ich wusste gar nicht, dass wir hier so einen tollen Lehrerchor haben", freute sie sich.

Auch der Staffelsteiner Bürgermeister Jürgen Kohmann, der Schulamtsdirektor Norbert Hauck und Edwin Jungkunz, Personalratsvorsitzender im Schulamtsbezirk Lichtenfels, überbrachten der neuen Rektorin ihre Glückwünsche für den Start. "Die Schule liegt mir und der Stadtverwaltung sehr am Herzen, deshalb freut es uns besonders, dass die Wahl auf eine Staffelsteinerin gefallen ist", so Jürgen Kohmann. Astrid Balzar freute sich in ihrer Begrüßungsrede auf ein gutes Miteinander. Ein Miteinander unter Kollegen, das dazu beitragen soll, die Schüler zu unterrichten und zu unterstützen und die Schule zu gestalten. Getreu eines ihrer Lieblingssprüche: "Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden"