Unfälle bewirken kein Umdenken!

Trotz vieler Verkehrsunfälle auch in Bamberg gibt es nach wie vor eine erkleckliche Anzahl Autofahrer, die nach der Devise "Hoppla, jetzt komm' ich!" am Verkehr teilnehmen. Beispiele von heute morgen: Erst wird mir, nachdem mich (auf dem Fahrrad) ein Pkw überholt hatte, bei...
Trotz vieler Verkehrsunfälle auch in Bamberg gibt es nach wie vor eine erkleckliche Anzahl Autofahrer, die nach der Devise "Hoppla, jetzt komm' ich!" am Verkehr teilnehmen.

Beispiele von heute morgen:

Erst wird mir, nachdem mich (auf dem Fahrrad) ein Pkw überholt hatte, beim Wiedereinscheren beinahe das Vorderrad weggeschubst.

Wenige Minuten später überholt ein anderer Pkw mich mit nur wenigen Zentimetern Seitenabstand (die Rechtsprechung verlangt mindestens 1,50 m). Als ich die Fahrerin beim nächsten Ampelstop zur Rede stelle, vertritt sie eisern die Haltung, ich hätte das Rechtsfahrgebot verletzt gehabt, da ich nicht auf dem nebenliegenden Parkstreifen (!) gefahren sei. Daher hätte sie das Recht, mich zu maßregeln.

Mich wundern die Unfallzahlen nicht.