Rotlichtgeschichten

Bei früherer Gelegenheit behauptete ein Blogger auf inFranken.de, Autofahrer begingen keine Rotlichtverstöße. Wiederholte Berichte sowie den Verweis auf eine Vielzahl entsprechender Artikel auf inFranken...
Bei früherer Gelegenheit behauptete ein Blogger auf inFranken.de, Autofahrer begingen keine Rotlichtverstöße. Wiederholte Berichte sowie den Verweis auf eine Vielzahl entsprechender Artikel auf inFranken.de über derartige Vorkommnisse hielt er für unwahr.

Nun, heute beobachtet:

Die Ampel wird grün. Die Autoschlange auf der Linksabbiegespur löst sich, nachdem der Gegenverkehr abgeflossen ist, allmählich auf. Doch das Signal wechselt auf Gelb. Das zu diesem Zeitpunkt vorderste Fahrzeug, kaum schneller als Schrittgeschwindigkeit und noch drei, vier Meter von der Haltelinie entfernt, fährt durch. Das zweite folgt - bei kontinuierlicher Farbänderung wäre das Signal schon als blutorangefarben zu bezeichnen. Das dritte - folgt, das Signal zeigt längst Rot.

Das vierte und letzte, ein Dienstwagen eines Bamberger Touristikunternehmens, bleibt stehen. Als es, die Ampel hat auf Grün gewechselt, losfährt, hält der Fahrer mit der rechten Hand das Telefon ans Ohr und mit der linken Hand die Zigarette aus dem Fenster. Die zugerufene Frage, wie er eigentlich steuere, quittiert er mit einem unwillig-verständnislosen Grummeln.