Neues aus dem Gemeinderat - Parken vor dem Rathaus und das Geheimnis der gelben Linien

Parken vor dem Rathaus und das Geheimnis der gelben Linien: Das Geheimnis wurde recht schnell gelüftet: Mit der Markierung auf dem Gehweg sollte das Verhalten der Gehsteigparker überprüft werden...
Parken vor dem Rathaus und das Geheimnis der gelben Linien:

Das Geheimnis wurde recht schnell gelüftet: Mit der Markierung auf dem Gehweg sollte das Verhalten der Gehsteigparker überprüft werden. Es soll sich um eine Art Probebetrieb gehandelt haben.

Dass das Parken auf Gehwegen grundsätzlich verboten ist, scheint hier nicht zu interessieren. Durch diese Maßnahme wurden die Verkehrsteilnehmer sogar noch dazu animiert sich, augenscheinlich erlaubterweise, auf den Gehweg zu stellen.

Um vor dem Rathaus Kurzparkmöglichkeiten zu schaffen, standen nach längerer Diskussion unter anderem dauerhafte Markierungen auf dem gepflasterten Gehweg oder der Straße und sogar Parkbuchten im Raum. Anschließend wurde ein Beschluss formuliert um diese Möglichkeiten durch die Verwaltung prüfen zu lassen und den Kontakt zu den zuständigen Behörden zu suchen. Durch die vernünftigen und sachlichen Ausführungen des Ratsmitgliedes Uwe Beer wurde jedoch verdeutlicht, dass ein solchen Bestreben bei den Straßenbaubehörden aussichtslos sei. „Der Antrag ist schneller zurück als er eingereicht wurde“. Für den Bürgerblock Nüdlingen sprechen verkehrsrechtliche Gründe und die Sicherheit ganz klar dagegen. Die Beschlussvorlage des Bürgermeisters wurde mit 6 zu 11 Stimmen abgelehnt. Der Beschluss, stattdessen die Möglichkeiten zu prüfen, dass es gar nicht erst zum Parken in diesem Bereich kommt, wurde mehrheitlich mit 13 zu 4 Stimmen angenommen.


Hintergrundinformationen:

Im Bereich vor dem Rathaus kommen gleich mehrere Faktoren zusammen, welche gegen ein Abstellen von Fahrzeugen spricht:

- Parken auf Gehwegen ist grundsätzlich nicht erlaubt.

- Es handelt sich um den Kreuzungsbereich zum Wurmerich. Die Ein- und Ausfahrt zur Kochgasse muss ebenfalls beachtet werden.

- Fahrzeuge, welche aus der Kochgasse in die Kreuzung einfahren wollen, werden in ihrer Sicht behindert. Der Blick nach rechts wird durch die haltenden Fahrzeuge im Bereich der Bäckerei und Metzgerei behindert. Die Sicht nach links wird durch die unzulässigerweise abgestellten Fahrzeuge vor dem Rathaus stark eingeschränkt.

- Aus Richtung Münnerstadt kommende Fahrzeuge blinken links um zum Wurmerich abzubieben. Dies kann und wurde bereits durch den nachfolgenden Verkehr als Ausweichmanöver zum Vorbeifahren an dem stehenden Hindernis fehlinterpretiert werden. Die Situation wird falsch eingeschätzt und Auffahrunfälle sind vorprogrammiert.

- Parken ist 15 Meter vor und nach Bushaltestellen, beziehungsweise den zugehörigen Schildern ebenfalls unzulässig. (Dies betrifft nur Teilbereiche)

- Die Fläche vor dem Rathaus dient im Brandfall als Aufstellfläche für Drehleiter. Der zweite Rettungsweg im Obergeschoss ist nur dadurch sichergestellt.
Vorschaubild: © Buergerblock_Nuedlingen
Verwandte Artikel