Bamberg

Nach Ampelmännchen jetzt auch schwul-lesbische Zebrastreifen

Geht es nach einem Plan der örtlichen SPD, dann sollen in Frankfurt am Main bald Regenbogen-Zebrastreifen ein deutlich sichtbares Signal gegen Homophobie setzen. Das „Journal Frankfurt“ weiß von drei Fußgängerüberwegen, die in der Stadt am Main Farbe bekennen sollen...
Foto: GayWatchingYou
Geht es nach einem Plan der örtlichen SPD, dann sollen in Frankfurt am Main bald Regenbogen-Zebrastreifen ein deutlich sichtbares Signal gegen Homophobie setzen. Das „Journal Frankfurt“ weiß von drei Fußgängerüberwegen, die in der Stadt am Main Farbe bekennen sollen.

Natürlich soll mit dieser Aktion auch für die rechtliche Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften geworben werden. Außerdem müsse die Thematik Homophobie in den Alltag der Gesellschaft getragen werden, um das Bewusstsein der Menschen für bestehende Diskriminierungen zu schärfen.

Nach Angaben des „Journal Frankfurt“ gebe es bereits weltweit in zahlreichen Städten offizielle Regenbogen-Zebrastreifen. Eine gute Idee, die auch in Bamberg Schule machen sollte.

Journal Frankfurt