Mitgliederzuwachs bei der Hutschdorfer Wehr

Am vergangenen Wochenende fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hutschdorf statt. Der Vorstand Uwe Ganzleben begrüßte im voll besetzten Gasthaus Pausch den stellvertretenden Landrat Jörg Kunstmann, Bürgermeister Martin Bernreuther, die Gemeinderäte Dunja Pfaffenberger und Wolfga...
Foto: Dippoldline
+2 Bilder
Am vergangenen Wochenende fand die Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Hutschdorf statt. Der Vorstand Uwe Ganzleben begrüßte im voll besetzten Gasthaus Pausch den stellvertretenden Landrat Jörg Kunstmann, Bürgermeister Martin Bernreuther, die Gemeinderäte Dunja Pfaffenberger und Wolfgang Schmidt, den KBM Udo Herrmannsdörfer, den Kommandanten der FF Thurnau Jörg Schneider, den Jugendwart der FF Lanzenreuth Holger Gaudig und den Ehrenkommandanten Alfred Hohlweg sowie sämtliche Ehrenmitglieder.

Sowohl der stellvertretende Landrat Jörg Kunstmann als auch Bürgermeister Martin Bernreuther bedankten sich in Ihrem Grußwort bei den Floriansjüngern für Ihren Einsatz und stellten die Wichtigkeit des Ehrenamtes heraus. Jörg Kunstmann betonte, dass es gerade für den immer anspruchsvoller werdenden Feuerwehrdienst deutlich schwieriger geworden sei, Freiwillige zu finden. Der Bürgermeister ging auf das Thema „Feuerwehrbedarfsplanung“ ein. Hier geht es nicht darum, einzelne Feuerwehren zu schließen, sondern einen Überblick zu bekommen, ob bei Eintreten eines Notfalls die vorhandenen Möglichkeiten ausreichend sind. Martin Bernreuther bedankte sich ebenso wie der stellvertretende Landrat, für die hervorragende Jugendarbeit, die in Hutschdorf geleistet wird. Beide betonten auch, wie wichtig und richtig die Zusammenarbeit gerade in diesem Bereich mit der Feuerwehr Lanzenreuth sei.

In seinem Jahresrückblick berichtete der Vorstand Uwe Ganzleben von einer erfreulichen Mitgliederentwicklung. Im letzten Jahr konnten 11 Neuzugänge verzeichnet werden, so dass der Verein derzeit 117 Mitglieder zählt, davon 50 im aktiven Dienst. Die abgehaltenen Veranstaltungen wie z.B. das Haxenessen, das Osterfeuer und das Oktoberfest waren allesamt sehr gut besucht.

Der Kommandant Helmut Sack berichtete von diversen Einsätzen, zu denen die Hutschdorfer Wehr gerufen wurde. Es wurden Schulungen zum Digitalfunk besucht und die Kenntnisse in Erster Hilfe aufgefrischt. Zwei Kameraden absolvierten den Truppführerlehrgang, fünf weitere den Lehrgang zum Truppmann 2. Zum Abschluss bedankte sich Helmut Sack bei seinen Männern für die geleistete Arbeit und die tatkräftige Unterstützung im abgelaufenen Jahr, sowie beim Bürgermeister für die gute Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Thurnau. Ein besonderer Dank ging an die Kameraden Bernd Michael und Frank Dippold für die Neugründung und Betreuung der Jugendgruppe.

Der Kreisbrandmeister Udo Herrmannsdörfer freute sich, in Hutschdorf eine so tolle Mischung von Jung und Alt anzutreffen. Er berichtete weiter, dass der Digitalfunk seit März 2016 erfolgreich läuft. Für Notfälle ist allerdings nach wie vor Analogfunk möglich, da Oberfranken noch nicht komplett umgestellt sei. Zum Abschluss seiner Rede wünschte der KBM den Feuerwehrkameraden ein unfallfreies Jahr mit möglichst wenigen Einsätzen.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden einige Ehrungen vorgenommen. Geehrt wurden für 25 Jahre aktiven Dienst: Rainer Dippold, Klaus Reif und (in Abwesenheit) Michael Hohlweg. Sie erhielten eine Urkunde mit dem silbernen Ehrenkreuz und die goldene Ehrenamtskarte. Desweiteren wurden 10 Ehrenmitglieder ernannt: Gerhard Gack, Hans Hadamietz, Konrad Häckel, Wolfgang Maurer, Alwin Müller, Helmut Reinhardt, Manfred Reinhardt, Hans Stübinger sowie (in Abwesenheit) Reinhard Bock und Fritz Geißler.

Abschließend wurden noch die anwesenden jugendlichen Neuzugänge per Handschlag vom Kommandanten offiziell in die Feuerwehr aufgenommen.