Bamberg
Verkehr

Leserbrief: Verkehrslage in Bamberg problematisch

Christine Löffler aus Bamberg kritisiert in ihrem Leserbrief Straßensperrungen und Verkehrswege in Bamberg. Diese würden für Rad- und Autofahrer ein Problem darstellen. Ihr ist aufgefallen, wie manche Fahrer inzwischen selber die Initiative ergreifen würden.
Foto der derzeitigen Verkehrslage in der Zollnerstraße in Bamberg von Ronald Rinklef.
Foto der derzeitigen Verkehrslage in der Zollnerstraße in Bamberg von Ronald Rinklef.
Da hätten wir es wieder. Wenn die Stadt nicht weiter weiß, wird erst mal gesperrt. "Man muss auf unbestimmte Zeit mit der Situation leben", heißt es. Bei permanenter Gängelung und Bevormundung der Bürger ist die Stadt Bamberg ganz stark.

Wir lange soll das so bleiben mit der Sperrung der Linksabbiegerspur Zollnerstraße? Ein paar Jahre wie am Wilhelmsplatz? Wer weiß, wie lange sich der Bahnausbau noch hinzieht, ob und wie er überhaupt kommt. Und so ein ROB (Regionaler Omnibusbahnhof) will laaaaaange geplant sein. Aber mit Planung hat es die Stadt ja nicht so, das wissen wir.

Da ich natürlich auch Autofahrerin bin, nicht nur die radfahrende "Jeanne d´Arc" der Langen Straße (Danke, lieber Herr Ulbricht), hätte ich diesmal einen Vorschlag zu machen. Wie wäre es denn, wenn man die Haltelinie der Linksabbiegerspur einfach weiter zurücksetzt? Dann kommt der Bus auch rum. Tolle Idee, oder? Soll ich beim Aufmalen helfen, oder kriegt ihr das hin?

Und was ist jetzt mit der langen Straße und dem Radweg? Weg oder nicht weg, das ist hier die Frage. "Jetzt warten wir erstmal ab", das werden sie sich denken, die Herren und Damen Stadtplaner, und das kann Jahre dauern. Ich beobachte immer wieder Radfahrer, die jetzt statt auf der Straße, auf dem Gehsteig fahren oder in die falsche Richtung auf dem anderen noch vorhandenen Radweg. Recht so. Weiter so. Lasst euch nicht bevormunden. Kampf den Blumenkübeln! Eure Jeanne.

Und übrigens hat sich die Stadt noch nicht bei mir entschuldigt, lieber Herr Ulbricht.


Christine Löffler aus Bamberg bezieht sich in ihrem Leserbrief auf die aktuelle Verkehrslage in Bamberg.