Neustadt bei Coburg

Jehovas Zeugen: Gedenkfeier zum Tod Jesu

Der 23. März 2016 ist für Jehovas Zeugen der wichtigste Tag im Jahr - der Tag, an dem Jesus Christus nach dem jüdischen Kalender gestorben ist. Jesu Tod war so wichtig, dass er seinen Jüngern gebot: "Tut dies immer wieder zur Erinnerung an mich" (Lukas Kap...
Foto: JZ-Neustadt
+2 Bilder
Der 23. März 2016 ist für Jehovas Zeugen der wichtigste Tag im Jahr - der Tag, an dem Jesus Christus nach dem jüdischen Kalender gestorben ist. Jesu Tod war so wichtig, dass er seinen Jüngern gebot: "Tut dies immer wieder zur Erinnerung an mich" (Lukas Kap. 22, Vers 19). Mit einem Einladungs-Faltblatt wird derzeit an den Türen der Menschen darauf aufmerksam gemacht. Die etwa einstündige Feier beginnt um 19:00 Uhr und wird in einem schlichten, aber würdigen Rahmen stattfinden. In einem Vortrag wird anhand der Bibel erläutert, warum Jesus sein Leben für die Menschheit opferte und inwiefern das für jeden Menschen von großer Bedeutung ist. Danach werden in einer einfachen Zeremonie Brot und Wein herumgereicht. Die Feier findet im Königreichssaal der Zeugen Jehovas in Neustadt, Lenaustraße 7, statt. Erfahrungsgemäß werden viele Gäste erwartet. So waren von den weltweit knapp 20 Millionen Besuchern im Jahr 2015 mehr als die Hälfte Nicht-Zeugen.

Christian Kraus aus Neustadt fasst für sich die Bedeutung dieser Feier wie folgt zusammen: "Für mich ist es ganz wichtig dabei zu sein. Die Bibel zeigt deutlich, was die wirklich größten Probleme der Menschheit sind, nämlich Entfremdung vom Schöpfer, Unvollkommenheit Degeneration und der Tod. Das ist gerade in unserer heutigen komplexen Welt umso mehr zu beobachten. Egoismus, Habgier, Misstrauen, Hass und Feindschaft sind Eigenschaften, die die menschliche Gesellschaft durchdringen. Vom kleinen Nachbarschaftsstreit bis hin zu Konflikten zwischen Ländern sind diese Symptome feststellbar. Fehlereingeständnisse findet man heutzutage nur noch selten, es wird meist auf andere geschoben. Jeder besteht auf seine Sichtweise. Jesus hat die Menschen zur Umkehr und Versöhnung mit Gott angehalten. Die Ansprache wird sicher gut herausstellen, wie Menschen wieder in ein gutes Verhältnis zu Gott kommen können und auch wie ewiges Leben erreichbar sein wird. Jesu sagte nach der Neuen Genfer Übersetzung (NGÜ) in Matthäus 5 Vers 5 "Glücklich zu preisen sind die Sanftmütigen, denn sie werden die Erde als Besitz erhalten." Davon bin ich überzeugt. Der Abend wir bestimmt auch die Wertschätzung und Liebe zu Gott und seinem Sohn vertiefen.

Wer noch mehr über Jesu Tod und sein Versprechen aus dem Lukasevangelium "Du wirst mit mir im Paradies sein", wissen möchte, kann am Sonntag, den 3. April einen speziellen Vortrag hören. Das Thema "Bist du auf dem Weg zum ewigen Leben?" wird Anfang April weltweit in fast 120 000 Ortsgemeinden gehalten. Für die Neustädter findet der Vortrag um 10:00 Uhr im Königreichssaal der Zeugen Jehovas in Neustadt, Lenaustraße 7, statt. Der Besuch ist kostenlos und es finden keine Geldsammlungen oder Kollekten statt.