Rödental

Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Rödental e.V.

„Bürgermeister und stellvertretender Landrat waren großen Lobes“ Überwältigt, von der regen Beteiligung seiner Mitglieder, zeigte sich 1.Vorsitzender Jens Blümig bei der Eröffnung der Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Rödental im Braugasthof Grosch...
Foto: FW_Roedental
+3 Bilder
„Bürgermeister und stellvertretender Landrat waren großen Lobes“

Überwältigt, von der regen Beteiligung seiner Mitglieder, zeigte sich 1.Vorsitzender Jens Blümig bei der Eröffnung der Jahreshauptversammlung der Freien Wähler Rödental im Braugasthof Grosch. Neben dem 1.Bürgermeister Marco Steiner durfte er auch den stellvertretenden Landrat und Kreisvorsitzenden der FW Christian Gunsenheimer begrüßen.
Gegen so manchen Trend verzeichnen die FW steigende Mitgliederzahlen. Persönliche Kontakte/Netzwerke sollen dazu genutzt werden, dass dies auch in Zukunft so bleibt.
„Unser Ziel ist es“, so Jens Blümig, „bei der nächsten Wahl wieder den Bürgermeister zu stellen und weiterhin stärkste Fraktion im Stadtrat zu bleiben. Oder sogar noch um den ein oder anderen Sitz auszubauen!“
Zum Rückblick des letzten Jahres begann Jens Blümig mit einem Bildvortrag über die Berlinfahrt zu berichten. Mit 42 Personen ging es mit dem Bus für zwei Tage nach Berlin. Auf dem Programm standen u.a. der Besuch der Bayerischen Landesvertretung und eine sehr interessante Stadtführung. Es war ein lustiger und gelungener Ausflug.
Mittels einer Powerpoint-Präsentation stellte 2.Vorsitzende Isabel Wohlleben im Anschluss den Besuch bei der Firma Martin dar. 15 Personen der Freien Wähler folgten der Einladung der Fa. Martin nach Kleingarnstadt. Herr Martin stellte seinen Familienbetrieb mit fünf Standorten und unterschiedlichen Bearbeitungstechnologien vor. Besichtigt wurden die Verwaltung, Produktion und Logistik in Kleingarnstadt und Blumenrod.
In einem weiteren Bildvortrag berichtete 3.Vorsitzender Markus Rosenbauer von der Demonstration gegen die 380kV-Leitung in Rödental. ES REICHT! Unter diesem Motto kamen, weit mehr als erwartet, über 4000 Menschen aus Rödental und Umgebung zu der von unserem Bürgermeister Marco Steiner und seinen drei Bürgermeisterkollegen aus Weidhausen, Sonnefeld und Ebersdorf initiierten Demo. Vielen Dank an ALLE für die überwältigende Beteiligung!
Fraktionsvorsitzender Hans-Joachim Lieb berichtete aus der Fraktion, dass der Antrag der FW, ein Fest für die Neubürger Rödentals zu gestalten, angenommen wurde und nun in den Gewerbemarkt mit integriert wird. Zum Thema Asyl meinte er, dass es unbedingt bei dezentralen Unterkünften bleiben müsse und bedankte sich für das gute Netzwerk aller ehrenamtlichen Helfer. Sein Lob gilt auch dem 1.Bürgermeister Marco Steiner für die gute Zusammenarbeit und sein überwältigendes Engagement.
Dies gab Bürgermeister Steiner gerne zurück. Seine ersten Worte galten der Vorstandschaft. Viel Lob an Jens Blümig und seine Mannschaft für den frischen Wind und deren Arbeit. Auch allen Fraktionsmitgliedern dankte er, deren große Informationsdichte und Interesse zu einer guten Kompetenz führt, richtige Entscheidungen für Rödentals Bürgerinnen und Bürger zu treffen.
1.Bgm. Marco Steiner berichtete, dass der Schuldenstand nach zwei Jahren auf 9,04 Mio gesenkt wurde, aber weiterhin investiert werden soll. Es stehen u.a. Sanierungen der Sportanlage, Rathaussaal, Kindergarten und Grund-/Mittelschule an. Im September wird es wieder das Herbstfest geben, welches im letzten Jahr sehr gut besucht war. Es gibt natürlich auch noch Herausforderungen, so Steiner, wie die Leerstände und den Einzelhandel. Hier vergeht keine Woche, in der keine Gespräche geführt werden. Das integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) kann hier unterstützend helfen.
Der stellvertretende Landrat Christian Gunsenheimer dankte den Organisatoren der Demonstration für den großen Erfolg und teilte mit, dass das LRA Coburg Federführung übernehmen wird, hinsichtlich Kontakt zu anderen Landräten/Landkreisen, Bundesnetzagentur und Abgeordneten.
Zum Abschluss gab Jens Blümig die nächsten Termine bekannt, welche auch auf der Homepage nachzulesen sind. Da sich keine Probleme lösen, indem man sie auf Eis legt, können Fragen, Wünsche und Anregungen, aber auch Kritik gerne per Mail an fw-roedental@web.de gerichtet werden. Das WIR zählt, denn nur gemeinsam kommen wir voran.