Coburg

Handwerker mit Herz für Tiere gesucht! Gnadenhof Albert in Pferdsfeld braucht dringend Hilfe

Auf dem Gnadenhof in Pferdsfeld bei Ebensfeld finden Tiere, die in unserer Gesellschaft keinen Platz mehr haben, ein Zuhause. Damit das weiter so bleibt, benötigt der Gnadenhof dringend handwerkliche Hilfe! Die Besitzerin Waltraud Albert kann nicht anders: Sie muss helfen, wenn ein Tie...
2
Foto: Schreibfeder
+4 Bilder
Auf dem Gnadenhof in Pferdsfeld bei Ebensfeld finden Tiere, die in unserer Gesellschaft keinen Platz mehr haben, ein Zuhause. Damit das weiter so bleibt, benötigt der Gnadenhof dringend handwerkliche Hilfe!

Die Besitzerin Waltraud Albert kann nicht anders: Sie muss helfen, wenn ein Tier in Not ist! Der Gnadenhof beherbergt daher über 200 Tiere, die alle ein Dach über dem Kopf und täglich ausreichend Futter brauchen: Eine Lebensaufgabe für die Tierschützerin! Die Corona-Pandemie hat zusätzlich auch die Lage von Frau Albert verschärft: Sie kann ihre zwei Souvenir-Läden bei Vierzehnheiligen nicht betreiben, mit denen sie ihren Gnadenhof finanziert und dennoch kommen weiterhin zahlreiche Tiere aus Geldnot ihrer Besitzer zu ihr, - wie bereits kürzlich berichtet.

Deshalb ist im Moment handwerkliche Hilfe dringend erforderlich, da neue Zäune auf ihre Montage warten. Eine Hütte für Ziegen ist dringend notwendig. Ein Herzenswunsch von Frau Albert soll endlich nach über einem Jahr in Erfüllung gehen: Ein neuer Unterstand für ihre Neuankömmlinge würde Platzsorgen beseitigen und vielen Tieren dadurch mehr Auslauf ermöglichen! Wer traut sich zu, aus Holz einen offenen Unterstand mit einer Überdachung im Freien aufzustellen? Wer kann Zäune aufstellen? Wer kann eine Hütte für Ziegen bauen?
Das Material stellt Frau Albert, einen Handwerker oder sogar eine Firma kann sie aber nicht angemessen bezahlen. Daher ist sie auf ehrenamtliche Helfer angewiesen, die einfach aus Liebe zu Tieren handeln möchten.
Seit fast 25 Jahren rettet die 62-jährige Frau Albert Vierbeiner und bietet ihnen ein Heim, in dem sie keine Funktion mehr erfüllen müssen, sondern einfach nur ein liebenswertes Lebewesen sein dürfen. Über vierzig Pferde, Esel, Alpakas, zahlreiche Ziegen, Hunde, Katzen und viele weitere sind so im Laufe der Jahre auf dem Gnadenhof eingezogen um zu bleiben. Die Tiere sind alle wohlgenährt und sehr entspannt. Dies zeigt, dass ihnen das Leben auf dem Hof gut tut! Dennoch ist Frau Albert dringend auf Spenden angewiesen, um den Tierarzt, den Schmied oder die nächste Heulieferung bezahlen zu können. Auf dem Gnadenhof werden jedes Jahr 800 Ballen Heu verbraucht – eine Summe, die wohl niemand selbst finanziell tragen kann!
[/b]Bitte spenden Sie an Gnadenhof Albert: DE68783500000040660565 [b]