GUDRUN

Der Kulturkreis Ebermannstadt zeigt am Donnerstag, den 9. Februar im Resengörgsaal um 19.30 Uhr den Film "Gudrun" des preisgekrönten Regisseurs Hans. W. Geißendörfer Deutschland gegen Ende des 2...
Der Kulturkreis Ebermannstadt zeigt am Donnerstag, den 9. Februar im Resengörgsaal um 19.30 Uhr den Film "Gudrun" des preisgekrönten Regisseurs Hans. W. Geißendörfer
Deutschland gegen Ende des 2. Weltkrieges: Die 12-Jährige Gudrun wird von ihrer Mutter zur Großmutter aufs fränkische Land geschickt. Dadurch versucht die Mutter zu verhindern, dass Gudrun ihre Affäre mit einem SS-Offizier entdeckt, während Gudruns Vater fernab der Heimat an der russischen Front kämpft. In der Provinz freundet sich Gudrun mit Pfarrersohn Fritz an. Die beiden werden unzertrennlich und teilen ihre gemeinsamen Sehnsüchte und Träume. Als Gudrun Fritz ihr größtes Geheimnis anvertraut, begeht er einen folgenschweren Verrat ...
Der Darsteller des Fritz war ein damaliger Schüler des Gymnasiums Fränkische Schweiz Ebermannstadt, die Darstellerin der Gudrun eine Schülerin der Herder-Gymnasiums Forchheim aus Baiersdorf.
Der Eintritt ist frei!