Steinwiesen

Gemeinsam gegen Gleichgültigkeit: Erstspender beim Blutspendetermin in Steinwiesen

„Schenke Leben – spende Blut“ – diese Aussage trifft sicher auf die Männer und Frauen zu, die bereitwillig zum Blutspendetermin des Bayerischen Roten Kreuzes in Steinwiesen gekommen waren, um ihr Blut zu spenden und dabei zu helfen...
Foto: Schreiben01
+1 Bild
„Schenke Leben – spende Blut“ – diese Aussage trifft sicher auf die Männer und Frauen zu, die bereitwillig zum Blutspendetermin des Bayerischen Roten Kreuzes in Steinwiesen gekommen waren, um ihr Blut zu spenden und dabei zu helfen. Besonders erfreulich war, dass sich sechs Erstspender zu diesem Termin eingefunden haben. Dies waren Julia Schmermer und Marcel Manzer (Steinwiesen), Renate Bätz, Carolin Bätz und Andrea Beetz (alle Neufang) und Julia Müller (Fürth). 90 Spender waren insgesamt gekommen, 88 von ihnen wurden zur Spende zugelassen. Auch Ehrungen konnte Bereichsleiter Blutspenden, Thomas Reißig, durchführen. Besonders freute er sich über die 100. Spende von Inge Müller aus Wallenfels. Zum 50. Mal zum Lebensretter wurde Brigitte Manzer aus Steinwiesen. Für zehn Spenden wurde Nadja Neder aus Steinwiesen mit Urkunde und Anstecknadel geehrt. Zum dritten Mal als „Lebensretter“ hatten sich Matthias Bauer aus Kronach sowie Irina Dressel und Bärbel Beierwaltes aus Steinwiesen eingefunden.

Im Einsatz waren wieder 10 Mitglieder der Bereitschaft, des Jugendrotkreuzes und ehrenamtliche Helfer. Die gute Verpflegung und Organisation sowie die Kinderbetreuung, die von Anna Kühr und Paula Smettane geleitet wurde, sind sicher ein Garant für konstante Spenderzahlen. Der nächste Blutspendetermin in Steinwiesen wird rechtzeitig bekannt gegeben. Hierzu bereits jetzt herzliche Einladung.

Bildbeschreibung
Brigitte Manzer: Bereits 50 Mal spendete Brigitte Manzer ihr Blut für kranke Menschen. Bereichsleiter Blutspenden Thomas Reißig gratulierte herzlich.

Inge Müller: Bereitschaftsleiterin Katharina Wunder (li) gratuliert Inge Müller zu ihrer 100. Blutspende.