Unterhaid

Gartenbauverein Früher und heute

Gartenbauverein Unterhaid Geschichte Am 18.12.1927 wurde der Unterhaider Gartenbauverein durch den Gründungsvorstand Baptist Bäuerlein mit weitern 11. Einwohnern gegründet, und somit den Grundstein für den Erwerbs-Obst- und Beerenbau gelegt...
Gartenbauverein Unterhaid

Geschichte

Am 18.12.1927 wurde der Unterhaider Gartenbauverein durch den Gründungsvorstand Baptist Bäuerlein mit weitern 11. Einwohnern gegründet, und somit den Grundstein für den Erwerbs-Obst- und Beerenbau gelegt. Sie haben vielfach völlig neue Wege beschritten, so z.B. in der Düngung und Schädlingsbekämpfung. Die von ihnen ausgehenden Impulse hinsichtlich von Anbau, Pflege und Absatz auf diesem Gebiet waren richtungweisend im Bamberger Maintal. Durch Fachkenntnisse und Weitblick haben sie in dieser schweren Gründerzeit der landwirtschaftlichen Bevölkerung die Möglichkeit eines lohnenden Erwerbs geschaffen. 1928 wurden 180 Obstbäume vom Bezirksamt kostenlos, Unterhaid übergeben, da ein Unwetter den bestehenden Obstbestand vernichtet hatte. 1929 wurde eine Umveredlungsaktion gestartet. Da auf Qualität und Ertrag ausgerichtete Sorten wertgelegt wurde. Schon 1931 gingen die Landwirte nach Bamberg und verkauften auf dem Großmarkt ihr Obst. 1934 fanden schon Lehrfahrten nach Veitshöchheim und Würzburg statt mit Vorträgen über Rebenpflanzung und –pflege. Gleichzeitig wurde die Wiedereinführung des Weinanbaues vorbereitet. 1953 gründete man eine Absatzgenossenschaft für Unterhaid und Umgebung, 1958 wurde dafür eine Markthalle dafür errichtet. Die jedoch von 1962 bis 1976 nur noch als Obstsammelstelle genutzt wurde, mit der Absatzgenossenschaft Pretzfeld. Das Tätigkeitsfeld veränderte sich im Wandel der Zeit, auch somit in den Obst und Gartenbauvereinen wie z.B. die Dorfverschönerung oder die Unterstützung der Ortskultur und Brauchtum. Auch fanden Blumenschmuckwettbewerbe auf Ortsebene statt. 1987 wurde unter dem Vorsitzenden Franz Hahner das 60 jährige Gartenbauvereinsfest gebührend gefeiert. Unter seiner Führung wurde der erste Osterbrunnen gestaltet oder die Gestaltung des Erntedankfestes unterstützt. Ab 1989 unter neuer Führung wurde für die Geselligkeit Wanderungen für Jung und Alt angeboten. Baumschnittkurse fanden großen Anklang, Omnibusfahrten zu Weihnachtsmärkten finden statt, ebenso die jährlichen Sommerfeste, Bundes- oder Landesgartenschauen wurden besucht. 2002 wurde das 75jährige Gartenbau Vereinsfest gefeiert. Die Teilnahme an Lehrfahrten wurde auch angenommen. Die Jugendarbeit wird durch das Jahr mit interessanten Angeboten gefördert. Lebkuchen werden jährlich für die Krippeneröffnung des Ortskulturringes gebacken. Neu im Programm ist das Korbflechten im Herbst. So hoffen wir dass wir uns weiter Entwickeln unserer Natur und Umwelt gerecht werden.

In dieser Zeit bis heute wurde der Verein von den folgenden Vorständen geführt:

Baptist Bäuerlein 1927 – 1947 20 verstorben
Ludwig Auer 1947 – 1957 10 verstorben
Alois Bäuerlein 1957 – 1963 06
Josef Then 1963 – 1965 02
Christoph Then 1965 – 1972 07 verstorben
Fritz Bäuerlein 1972 – 1979 07
Franz Hahner 1979 – 1991 12 1987 60J verstorben
Josef Then 1991 – 1999 08
Eleonore Then 1999+4=2003+4=2007+4=2011+4=2015=16J

Neue Vorstandschaft wurde gewählt am 04. Februar 2007

1. Vorstand Eleonore Then → Ansprechpartner: Hauptstr. 50
96173 Oberhaid
OG Unterhaid
09503 / 4596
E.J.Then@web.de


2. Vorstand Johanna Schneiderwin
Kassier Siglinde Manthey
Schriftführer Mathilde Klarman
Jugendvertretung Evi Engel
Beisitzer Schneiderwin Gunda Then Wilhelm
Weyrauther Simone Brigitte Ditl
Yesim Jung Franz Klarmann

Anzahl der Mitglieder: 65 Jahresbeitrag: 8. 00 €

Unsere Ziele:
☼ Pflegen von Tradition
☼ Brauchtum
☼ Geselligkeit
☼ Jugendförderung
☼ Dorfverschönerung
Jahresprogramm gestaltet sich wie folgt

Jahreshauptversammlung immer innerhalb der ersten drei Monate in Absprache mit den anderen örtlichen Vereinen sodass es keine Überschneidungen gibt

Unsere gemeinsamen Unternehmungen zur Förderung der sozialen Kontakte und vor allem dass man im Gespräch bleibt finden Wanderung in unserer Umgebung, Karpfenessen, Weihnachtsfahrten statt mit anschließender Einkehr. Oder wir gehen auch sehr gerne zu anderen Vereinsfesten.
Ebenso sind wir mit beteiligt an der Örtlichen Brauchtumsförderung z.B. Johannisfeuer oder auch Krippeneröffnung beteiligt.
Für die Örtliche Verschönerung leiste der Verein das Binden des Osterbrunnen eineinhalb Wochen vor Ostern behängen mit Ostereiern die alle Handbemalt sind, danach 4 Wochen später das ableeren
Das alljährliche Sommerfest mit besonderem Anlass oder auch so aus Tradition laden wir gerne die Umliegenden Gartenbauvereine ein zur Förderung der Kontakte
Kirchweihkranz binden gehört im Jahresrhythmus dazu.
Den Erntealtar richten in der Kirche ist für uns ein schöner Abschluss im Jahresverlauf auch den Adventskranz binden für die Kirche

Alle Jahre sorgen wie für ein neues Programm zusätzlich
z.B. Korbflechten / Flechtarbeiten
Rosen-,und Baumschnittkurse
Wir pflegen die Örtlichen Grünanlagen/ Kreisverkehr 36 Std im Jahr
Backen Lebkuchen für die Krippeneröffnung des Ortskulturringes
Teilnahme an Apfelmarkt
Kreiserntdankfest

Aktivitäten für die Jugend


Gestalten von Vogelscheuchen

Kürbisse schnitzen

Korbflechten

Nistkastenbau

Saft pressen beim Weinbauern

Besuch beim Imker

Fischerei und seine Aufgaben, Schelchfahrten

Binden Jugendliche in Seniorennachmittage mit Aufgaben/Aufführungen mit eingerade im Hinblick dass unsere Gesellschaft immer mehr altert

Seit Oktober 2006 Seniorennachmittage einmal im Monat
Ausschnitte aus unserem Vereinsleben

Geselliges Miteinander (pflegen der sozialen Kontakte)
Ausflüge z.B. Laufen durch die Flur
Dresden
Karpfen essen usw.



Pflegen und Hegen der Ortbegrünung


jährliche Lebkuchen backen, für die Krippeneröffnung
Baumschnittkurs







Osterbrunnen

Apfelmärkte /
Kreiserntedankfest


Erntealtar


Beteiligung an Festumzügen


Jugendarbeit



Gestalten von Vogelscheuchen







Kürbisschnitzen



Nistkästen basteln 2006





Verwandte Artikel