Freiwillige Feuerwehr Stadt Wallenfels: Einsatzstatistik 2015

Auf ein ereignisreiches Jahr kann die Freiwillige Feuerwehr Stadt Wallenfels zurück blicken. Zu insgesamt 67 Einsätzen musste die Wehr 2015 ausrücken. Dabei wurden rund 1.400 Einsatzstunden für die Mitbürger geleistet...
Foto: Stumpf_Hans
Auf ein ereignisreiches Jahr kann die Freiwillige Feuerwehr Stadt Wallenfels zurück blicken. Zu insgesamt 67 Einsätzen musste die Wehr 2015 ausrücken. Dabei wurden rund 1.400 Einsatzstunden für die Mitbürger geleistet. Ein Schwerpunkt der Einsätze sind die Technischen Hilfeleistungen. Sie reichen von eher einfachen Einsätzen wie dem Beseitigen von Wespennestern bis hin zur Hilfe bei Verkehrsunfällen. In der Summe waren dies 2015 41 Anforderungen.

Eine weitere wichtige Aufgabe der Wallenfelser Wehr sind die Sicherheitswachen. Diese umfassen vor allem Verkehrssicherungsmaßnahmen bei kirchlichen Festen wie bei der Sebastiansprozession oder beim Martinsumzug. Zu 17 Sicherheitswachen wurde die Wehr 2015 alarmiert. Bei größeren Veranstaltungen wie Rodach in Flammen oder dem Faschingsumzug, werden die Wallenfelser durch Ortsteilwehren wie den Schnaider Feuerwehrleuten unterstützt.

Recht außergewöhnlich war 2015 mit Blick auf Brandeinsätze. Dabei bleibt sicherlich der 22. August allen 26 beteiligten Wallenfelser Wehrleuten in Erinnerung. An dem Tag brannte das Sägewerk Ströhla in der Rauschenhammermühle. Über 300 Einsatzstunden waren alleine bei diesen Einsatz zu verzeichnen.

Verletzt wurde bei den Einsätzen keiner der Feuerwehrleute ernsthaft. Die liegt sicherlich auch an der regelmäßigen Übungsbereitschaft der über 50 Aktiven in Wallenfels. Im vergangenen Jahr wurden rund 1.500 Übungsstunden geleistet. Das diese Übungsstunden gut investierte Zeit sind, zeigte sich auch schon dieses Jahr bei verschiedenen Einsätzen, wo die Wallenfelser Wehr gute Arbeit leistete.