Ebern

Ebern: Die alte Berufsschule ist der ideale Standort für die Landesbaudirektion Bayern

Warum soll eigentlich das wunderbare Gebäude der alten Berufsschule Ebern abgerissen werden, wo doch die Landesbaudirektion darin wunderbar arbeiten könnte? Was dagegen spricht, weiß ich nicht...
Berufsschule-EBN
Foto: Bremmel@E

Warum soll eigentlich das wunderbare Gebäude der alten Berufsschule Ebern abgerissen werden, wo doch die Landesbaudirektion darin wunderbar arbeiten könnte?

Was dagegen spricht, weiß ich nicht. Ich denke aber, dass eine Menge dafür spricht. Das Gebäude liegt zwar nicht in der Innenstadt, aber zentrumsnah. Von hier aus zum Bahnhaltepunkt sind es laut Google Maps 850 Meter. Zu Fuß läuft man das in 11 Minuten.

Die Behörde kann sich sicherlich auch Parkplätze am Bahnhof reservieren lassen, falls die Mitarbeiter mal nicht laufen möchten. Die kleinen Elektro-Dienstautos mit EBN-Kennzeichen waren ja schon in der Zeitung abgebildet gewesen.

Zum Grundstück mit vorhandenem Parkplatz kann ohne Probleme eine weitere Zufahrt gebaut werden, falls das gewünscht wird. Das Haus selbst ist repräsentativ und verfügt über großzügige Flächen, deren Zuschnitt individuell an den Bedarf der Landesbaudirektion angepasst werden kann.

Die Lage am Südhang bietet eine schöne Aussicht und in den Pausen können sich die Mitarbeiter im parkähnlichen Grundstück erholen. Zum BäckDrive ist es ein Katzensprung zu Fuß.

Sogar Platz für Erweiterungsbauten ist vorhanden, falls der Platz einmal nicht mehr ausreicht. Weil die Bausubstanz gut ist, wären die Umbau- und Modernisierungsarbeiten schätzungsweise in weniger als einem Jahr abgeschlossen. Der Umzug vom Rathaus ins neue Behördengebäude könnte also zügig erfolgen. Also, wie wär’s? Greifen Sie doch zu!