Die 10 goldenen Regeln bei der Suche nach dem idealen Makler

Beim erfolgreichen Verkauf einer Immobilie spielt der Makler eine tragende Rolle. Dabei sollte der Immobilienmakler pünktlich sein und die Fragen der Kunden mit allen wichtigen Informationen und Fachwissen beantworten können...
Beim erfolgreichen Verkauf einer Immobilie spielt der Makler eine tragende Rolle. Dabei sollte der Immobilienmakler pünktlich sein und die Fragen der Kunden mit allen wichtigen Informationen und Fachwissen beantworten können. Zusätzlich sollte er sowohl für die potentiellen Käufer als auch den Verkäufer der Immobilie sehr gut erreichbar sein.
Wie man den idealen Immobilienmakler der eigenen Region finden kann, zeigen die nachfolgenden 10 Regeln.

1. Kein Weg führt am Internet vorbei

Tatsächlich ist es in der heutigen Zeit für jeden Immobilienmakler undenkbar, seinen Beruf ohne das Internet auszuüben. Immobilienplattformen gehören sich zumindest für Profimakler zum festen Bestandteil des Berufsalltags. Um daraus einen Vorteil zu ziehen, ist die Verwendung gängiger Immobilienplattformen im Internet sinnvoll.
Um einen ersten Überblick zu erhalten, ist dabei eine Suche nach regionalen Inseraten erforderlich. Wer vermittelt die Objekte? Welche Makler stecken dahinter?

2. Welche Inserate sprechen mich an

Bei der Recherche auf den Immobilienplattformen entsteht in der Regel schnell ein Eindruck, welche Inserate ansprechend sind. Dabei gilt es zu hinterfragen: Möchte ich meine eigene Immobilie ähnlich inseriert haben?
Weiterhin wird schnell ersichtlich, wie stark das Bemühen bei der Aufbereitung des Objektangebots ausfällt. Wie detailliert sind etwa die Informationen zur Immobilie? Sind zahlreiche Fotos vorhanden und wie gut ist die Qualität der Bilder?
Zusätzlich gilt es das jeweilige Expose des Maklers zu prüfen. Ist es professionell aufbereitet?
Je ansprechender das Inserat also ist, desto wahrscheinlicher wird eine eigene Zusammenarbeit mit dem Makler hinter dem Inserat.

3. Positive Erfahrungen Anderer

Bei der Suche nach dem idealen Immobilienmakler empfiehlt es sich bei Nachbarn, Freunden und Bekannten nachzufragen. Vielleicht haben diese selbst mit einem der Makler in ihrer Region zusammengearbeitet? Wie waren deren Erfahrungen?
Sollte über die Bekanntschaft keine Erfahrung eingeholt werden können, lohnt sich ein Blick in zahlreiche Onlineportale. In Branchenbücher der Immobilienwirtschaft sind nicht nur die Makler in einer bestimmten Region auffindbar, sondern auch durch Kunden direkt bewertet.

4. Schnelle Reaktion der Makler als positives Zeichen

Immobilienmakler, die sich für eine perfekte Zusammenarbeit lohnen, sollten zeitnah auf Anfragen reagieren. Schließlich sollten auch die späteren potentiellen Käufer oder Mieter der Immobilie schnell mit dem Makler in Kontakt treten können.
Dies kann relativ schnell in Erfahrung bringen, indem geprüft wird, wie griffbereit der jeweilige Makler ist. In der Regel sollte die Antwort eines guten Immobilienmaklers nicht länger als einen Tag auf sich warten lassen.
Gerade Makler sind tagsüber oft mit Kunden bei Objektbesichtigungen. Dennoch rufen professionelle Makler direkt nach der Besichtigung zurück oder beantworten im Nachgang Mails.

5. Präsentation eines Immobilienmaklers ist das A und O

Sind bereits einige Makler in die engere Auswahl gelangt, lohnt es sich, nochmals vertieft zu recherchieren. Viele Immobilienmakler haben mittlerweile einen Internetauftritt.
Wie gut ist dabei das Eigenmarketing des Maklers? Wie professionell erscheint der Internetauftritt?
Weiterhin wird bei vertiefter Recherche ersichtlich, ob der Makler über eine gültige Gewerbeberechtigung verfügt, für eine renommierte Maklervereinigung arbeiten und in diesem Zusammenhang über ein festes Büro verfügt.

6. Treffen mit dem Makler – was will er wissen

Wie professionell eine Makler ist, wird spätestens beim ersten Treffen deutlich.
Fragen nach Grundriss- und Lageplänen des Objektes sowie Energieausweis und einer Betriebskostenübersicht sind dabei selbstverständlich.
Auch detailliertere Fragen zur Immobilie, wie die Frage nach dem Baujahr, den Daten von Renovierungen oder zur Bausubstanz gehören zum festen Inhalt eines persönlichen Erstgesprächs mit dem Makler.

7. Den richtigen Preis finden

Ein perfekter Makler bleibt sachlich, und verspricht weder „das Blaue vom Himmel“ noch redet er eine Immobilie kaputt. Der Preis einer Immobilie wird etwa durch Objektvergleiche und Referenzobjekte ermittelt.
Um die Aussagen des Maklers besser beurteilen zu können, lohnt es sich vorab über das ungefähre Preisniveau der Immobilie online zu informieren. Dies kann über sämtliche Online-Immobilienplattformen erfolgen.

8. Faire Maklerprovision

Im persönlichen Gespräch geht ein seriöser Makler von selbst auf das Thema Maklerprovision ein. Anhand der Marktlage, dem Immobilienpreis und den üblichen Marktkonditionen sollte direkt Transparenz über die Höhe der Maklerprovision geschaffen werden.
Der Auftrag wird im Anschluss schriftlich formuliert und die Provisionshöhe darin festgehalten. Eine Vorauszahlung kommt für einen seriösen Immobilienmakler nicht in Frage.

9. Die Chemie mit dem Makler muss stimmen

Wie in so vielen Beziehungen und Kontakten im Leben ist es auch in Sachen Makler vorteilhaft, wenn die „Chemie“ stimmt. Denn die Zusammenarbeit kann sich über einen längeren Zeitraum erstrecken. Vertrauen und Sympathie sind dabei wichtige Grundvoraussetzungen. Auch die persönliche Identifikation mit dem Makler ist von Bedeutung.

10. Los geht’s

Der perfekte Makler wurde gefunden und der Auftrag wurde schriftlich formuliert. Nun kann es endlich losgehen!
Der Makler wird regelmäßig über seine Aktivitäten berichten. So gibt er regelmäßiges Feedback zu Werbeaktivitäten, Anzahl der Interessenten sowie dem Stand von Verhandlungen mit potentiellen Käufern.
Weiterhin bezieht der Makler seine Auftraggeber mit ein und ist für Verbesserungsvorschläge offen.