Ebern

Da Huawa, da Meier und I

Rentweinsdorf — Bayerisches Musikkabarett vom Feinsten versprechen die Veranstalter vom Sendelbacher Feuerwehrverein für Freitag, 20. März, im Marktsaal: „Da Huawa, daMeier und I“ gastierenmit ihremaktuellen Programm „d´Würfel san rund“...
Rentweinsdorf — Bayerisches Musikkabarett vom Feinsten versprechen die Veranstalter vom Sendelbacher Feuerwehrverein für Freitag, 20. März, im Marktsaal: „Da Huawa, daMeier und I“ gastierenmit ihremaktuellen
Programm „d´Würfel san rund“. Beginn ist um 19.30 Uhr, Einlass ab 18.30 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf
in der Leseinsel Ebern, Kapellenstraße 30, Telefon 09531/943450, und bei Familie Sperber in Sendelbach, Telefon 09531/1789. „Da Huawa, da Meier und I“ gehören mit weit über 100 Livekonzerten imJahr inzwischen zu den erfolgreichsten Musik-Kabarett-Gruppen Bayerns, heißt es imPressetext derAgentur. Sie
spielen in ausverkauften Sälen und Hallen und füllten bereits dreimal den Circus-Krone-Bau inMünchen. Sie sind regelmäßig inRadio- undTV-Sendungen zu Gast und haben mehrere Auszeichnungen bekommen.
Auch im aktuellen Programm kombinieren die Drei bayrische Volksmusik mit Musikrichtungen aus aller Welt. Auf diese Weise haben sie ihren ganz eigenen Stil entwickelt, der mal frech, mal ironisch, mal rockig, mal gefühlvoll und immer hochmusikalisch daherkommt. Dabei geht es zum Beispiel umSterneköche, die sich „drahn wie ein Fahndl im Wind für a bissal mehr Profit“, aber auch um „Spitzlbuam, für die das Internet
da Deife is, weil ein programmierter Wurm jetzt reicht, umdie Leute auszuspioniern“. Dass „Schmoiz in da Birn“ nie verkehrt ist, davon können die drei Vollblutmusiker mehr als nur ein Lied singen: Christian
Maier („da Huawa“) an der Gitarre, MatthiasMeier („daMeier“) amBass und der Blosn, Siegi Mühlbauer („I“) an der Percussion. Dabei schöpft das Trio aus einemFundus verschiedenster Instrumente. Und ihnen reicht ein einziges Wort („tschüß“) als Sinnbild einer Heimat, wo keiner mehr weiß, woher er eigentlich kommt. Dagegen spielt, singt und witzelt das Trio in gewohnt kraftvoller Weise an. Denn wie lautet eine Liedzeile aus demaktuellen Album: Ohne Wurzeln kann der größte Baum ned stehn. Übrigens: Der Veranstalter,
der Feuerwehrverein Sendelbach-Gräfenholz, verspricht für den Herbst ein weiteres Kabarett-Schmankerl: Am Freitag, 9. Oktober, kommt Wolfgang Krebs, TV-bekannt vom jährlichen Singspiel beim „Derblecken“
auf dem Nockherberg.
Verwandte Artikel