Unter dem Motto "Run for our school" hatten die Jungen und Mädchen der Ziegelhüttener Schule eine Spendenaktion der Extraklasse auf die Beine gestellt. Sie suchten sich mit ihren Laufkarten Sponsoren - und dann liefen sie, um möglichst viele Spenden zusammen zu bekommen.

Einige baten die Eltern, andere schwärmten noch weiter aus. Lea Krüger zum Beispiel konnte das Baugeschäft Popp und die Firma Schorsch Kraftfahrzeugtechnik als Sponsoren gewinnen. Für jede absolvierte Runde sicherten die beiden Unternehmen zwei Euro zu. "Ich will schon zwei Runden schaffen", hat sich Lea vorgenommen und spurtet mit Volldampf los.

"Ich bin sportlich. Drei Runden habe ich mir auf jeden Fall vorgenommen", erklärte Aaron Aman (7) und gab ebenfalls sein Bestes. Die Sponsoren sollten für jede zurückgelegte Runde Bares berappen. Manche waren ein bisschen vorsichtig und trugen auf der Spendenkarte 50 Cent ein, doch andere zeigten sich großzügig - und spendierten gleich fünf Euro oder mehr.


Jede Runde bringt zehn Euro


Auch die Kulmbacher OB-Kandidaten ließen sich nicht lumpen, wobei Oberbürgermeister Henry Schramm sich eine prominente Läuferin ausgesucht hatte - nämlich Schulleiterin Kathrin Sigg persönlich. "Ich will schon so zehn Runden schaffen", sagte sie vor dem Lauf und rechnete schon mal durch, dass ihr jede Runde zehn Euro bringt. Letztlich wurden es sogar zwölf Runden, doch Schramm nahm's gelassen und öffnete gerne den Geldbeutel. "Besser, als wenn ich selbst hätte laufen müssen", lachte er.

"Wir möchten Experimentierkästen anschaffen. Die kosten sicherlich so 1500 Euro", erklärte Schulleiterin Kathrin Sigg. Insgesamt beteiligten sich 134 Schüler an dem Sponsorlauf. Und sie legten 1589 Runden zu je 350 Metern zurück, staunte auch Organisator Wolfgang Weiß über den Ehrgeiz der Schüler. Schon vorher hatte er mit den Schülern die Stempeltische und die Sponsorbanden aufgebaut.