Sollte es die Witterung erlauben, sei sogar noch der Friesenmühlweg möglich.

In den vergangenen Monaten sind laut Luk in Thurnau 19 und in Kasendorf 25 sechs Kilometer Leitungen im Untergrund verschwunden. "Wir haben bisher 508 Netzanschlüsse, aber es können noch mehr werden", hofft Meister. Was ihn freue, sei der Zuspruch auch in den Außenorten.

"Wir haben in Kasendorf bislang 72 000 Kilowattstunden Gas verkauft - seit November", zieht Meister eine erste Bilanz und hofft, dass das Gas auch weiterhin in Kasendorf ein willkommener Energieträger sein wird. In Thurnau laufe die Gasversorgung bereits auf Hochtouren - mit 6,9 Millionen verbrauchten Kilowattstunden.


Limmersdorf geht ans Netz


"Wir wollen in diesem Jahr den Thurnauer Ortsteil Limmersdorf ans Netz nehmen", so Meister.