Die Straße diente viele Jahre lang als Haupterschließung für die landwirtschaftlichen Grundstücke, jetzt aber im vorderen Bereich als Erschließung für mehrere Gewerbebetriebe. Decker verwies darauf, dass die Maßnahme im engen Schulterschluss mit den Anliegern besprochen und festgelegt worden war. Aus Kostengründen habe sich der Gemeinderat bewusst für einen vereinfachten Ausbau entschieden, die Arbeiten seien von der Straßenbaugesellschaft Guttenberg GmbH zur Zufriedenheit der Gemeinde und auch der Anlieger ausgeführt worden.

Anlass für den Ausbau war nach den Worten des Bürgermeisters die geänderte Verkehrsbedeutung, die sich durch das sich dort entwickelnde Gewerbegebiet ergeben habe. "Dadurch wurden die Belastungen und die Anforderungen natürlich verändert." Die Gemeinde habe das Teilstück zur Ortsstraße aufgestuft und damit auch die Unterhaltslast übernommen.

Ein großes Kompliment machte Decker auch den Anliegern, die sich an den Ausbaukosten finanziell beteiligt hätten. Mit der Ausbauvariante sei ein Kompromiss gefunden worden, der allen Beteiligten zum Vorteil gereiche.