Zum 16. Mal hat die Arbeitsgemeinschaft Mundarttheater Franken gemeinsam mit dem Bezirk Oberfranken einen oberfränkischen Mundarttheatertag veranstaltet. Ort des Geschehens war dieses Mal die Gesamtschule Hollfeld, die sich um die Organisation vor Ort kümmerte. Als besonderes Highlight durften die Gäste die nagelneue Mensa einweihen, wo es exquisite Kuchen und Erfrischendes aus der "Fruchtbar" gab.
Die Theatermacher hatten sich offensichtlich von der Örtlichkeit inspirieren lassen. Unter anderem um Zeugnisstress ging es bei der Theater AG der Gesamtschule Hollfeld, die Untähaadä (Unterhaider) Jugendgruppe zeigte eine verrückte Schulstunde und gar um Mord ging's bei der Bletsch'n Bühna aus Unterleinleiter. Die Stettfelder Freilichtbühne bot eine kabarettistische Nummer, in der diverse Märchengestalten über die Verrücktheiten unserer Zeit und der Politik köstlich herzogen.
Der Schauhaufen schloss den Reigen ab mit einem Ausschnitt aus dem eingebildeten Kranken.
Fränkische Autoren lasen aus ihren Werken oder hatten sich das von der Arbeitsgemeinschaft und Bezirk vorgeschlagene Jean-Paul/Richard-Wagner-Thema "Luftschiffer und Luftschlösser" zu Herzen genommen und eigens für den Mundarttheatertag entsprechende Texte verfasst.
Gut aufgelegt waren die Regnbogn-Engala aus Bayreuth, die mit eigenen Melodien und Texten fränkischen Humor zum Klingen brachten. Einen bunten Bogen spannte die Schrenker-Band aus Hollfeld mit ihren Interpretationen internationaler und fränkischer Lieder. Da war alles dabei von "I Love Rock'n' Roll" bis zum "Bobbl-Mo".
Im nächsten Jahr findet der oberfränkische Mundarttheatertag wie immer in den geraden Jahren im Bauernhofmuseum Kleinlosnitz statt.
Theatergruppen, Autoren und Musiker, die sich für die Teilnahme interessieren, finden Kontaktadressen auf den Internetseiten der Arbeitsgemeinschaft www.mundart-theater-franken.de.