Die Frau hatte gestern der Polizei gemeldet, dass vermutlich ein Unbekannter ihren Hund aus ihrem parkenden Auto gestohlen habe. Weil sie kurz etwas besorgen wollte hatte sie das Auto verschlossen auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes abgestellt. Bei der Rückkehrstellte die Frau zu ihrem Leidwesen dann fest, dass sich im Auto nur noch einer von ihren beiden Hunden befand. Ein Nachfrage bei Passanten sowie eine Absuche der Umgebung verliefen ergebnislos.
Am Nachmittag teilte die Hundebesitzerin dann mit großer Erleichterung der Polizei mit, dass ihr vermeintlich gestohlener Hund wieder aufgetaucht sei. Der dreieinhalb Monate alte Australian Shepherd hatte sich während des Parkens an der Rücksitzbank hindurch gezwängt und versteckte sich unter einem Teppich. Auch während der Suche durch seine Besitzerin verhielt sich das Tier völlig regungslos und blieb somit unentdeckt. Erst bei einer nochmaligen gründlichen Absuche mit Hilfe einer Taschenlampe konnte der Sohn der Hundehalterin den kleinen Welpen schießlich in seinem Versteck entdecken.