"Wenn es uns unsere Zeit und unsere finanzielle Lage erlaubt, machen wir gerne was für unsere Mitmenschen in der Gemeinde oder für die Kinder", erzählt Siegfried Dippold. Für die Mitglieder der Wandergruppe Feldbuch und Umgebung, deren Vorsitzender er ist, ist das selbstverständlich. Aber am liebsten wandern die Männer und Frauen natürlich. Am Wochenende richteten sie zum mittlerweile 28. Mal eine Wanderung aus.
Im neuen Friedhof stellten die Mitglieder am Wochenende im Rahmen der Wandertage eine Bank auf, die sie in der letzten Woche zusammengebaut hatten. "Das ist mittlerweile vielleicht die zehnte, die wir im Gemeindegebiet aufgestellt haben. Die meisten stehen an Plätzen mit einer schönen Aussicht, damit sich Spaziergänger mal hinsetzen und die Natur genießen können", erzählt Dippold. Auch die Materialkosten hat der Verein jeweils selbst übernommen.
Als Dippold vor einigen Jahren merkte, dass sich das Eisentor am alten Friedhof nicht mehr richtig schließen ließ, starteten die Vereinsmitglieder den nächsten Einsatz und richteten es. Als sich die Mittagsbetreuerin der Volksschule, Claudia Wunder, an ihn wandte und meinte, die Kinder würden in der Pause gerne Fußball spielen, spendierte die Gemeinschaft Fußbälle und gleich noch Federballspiele dazu.

30 Gruppen dabei


Natürlich wird auch dem eigentlichen Hobby gefrönt. Rund 30 Mal besuchen die Mitglieder jedes Jahr die Wandertage in der näheren und weiteren Umgebung. "Es gibt doch nichts Schöneres, als in der herrlichen Natur zu wandern", findet Dippold.
Zahlreiche Wanderer nahmen am Wochenende wieder an den Touren bei Rugendorf teil. Die teilnehmerstärksten der insgesamt knapp 30 Gruppen bekamen wieder Erinnerungsgeschenke überreicht: 1. Wanderfreunde Weißenbrunn und Umgebung, 2. TSV Küps, 3. Büchenbach, 4. Wanderfreunde Heubsch und Umgebung, 5. Görau, 6. Selbitz. Die teilnehmer-stärksten Ortsverbände: 1. Obere Dorfgemeinschaft Lehenthal, 2. SKC Rugendorf, 3. Gartenbauverein Rugendorf.