Immer wieder auf Kosten von zwei zufällig ausgesuchten "Opfern", nämlich Heiner und Paul, die mit ihren Begleiterinnen in der ersten Reihe sitzen und für die beiden Walküren in Lederhosen ein gefundenes künstlerisches Fressen sind.

Mit ihrer kräftigen Stimmen singen die Raith-Schwestern ihren Blaimer förmlich ins Abseits, doch musikalisch gibt er den Ton an und weiß sich immer wieder mit seinen Solo-Auftritten als singender Sklave der beiden glänzend ins Szene zu setzen. Selbst wenn er sich schmollend auf seinen Stuhl zurückzieht und seinen Minderwertigkeitskomplex mimt, kann er immer wieder wahre Lachsalven ernten.

Weltreise


Auf ihrer musikalischen Reise treffen die Akteure auf der Bühne das nette Viecherl "Oaschkriacha", versorgen sich im asiatischen Teil von Tschechien mit hochwertiger Markenware und begegnen immer wieder wahnsinnig wichtigen