In ihrem "Hausl", dem Blaimer, sowie dem Tubisten "Giovanni", der kein Italiener ist, sondern Frank Feulner heißt und aus dem Frankenwaldort Enchenreuth stammt, hatten die Raith-Schwestern allerdings tolle Mitstreiter, und sie machten deutlich, dass sie zu den beliebtesten Mundartgruppen in Bayern gehören. Es war ein rundum zünftiger und uriger Abend, auch wenn der eine oder andere Besucher gewisse Verständigungsprobleme mit der urigen Mundart nicht verleugnen konnte und es auch mitunter kräftig ans "Eingemachte" ging.

Publikums-"Opfer"


Seit ihrer Kindheit stehen die Raith-Schwestern auf der Bühne. Von der ersten Minute an machen die beiden Vollblutmusikantinnen die Besucher im KKB zu Mitwirkenden. Sie sind bei jedem Lied, bei jedem Refrain und Kalauer mittendrin statt nur dabei.