Gegen 19.45 Uhr befuhr ein 31-jähriger Sachse mit seinem Mitsubishi die A 9 in Fahrtrichtung München. Nachdem eine Zivilstreife am Parkplatz Streitau den Wagen gestoppt hatte, stellten die Fahnder fest, dass der Pkw wegen fehlendem Versicherungsschutz zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben war.

Die Zulassungsstempel wurden daraufhin abgekratzt und die Weiterfahrt unterbunden.

Doch das war nicht alles. Der Sachse verhielt sich auch noch auffällig. Die Polizisten vermuteten, dass er Drogen konsumiert hatte. Bei der Durchsuchung seiner mitgeführten Sachen fanden die Beamten eine kleinere Menge Marihuana und Amphetamin. Beides wurde sichergestellt.

Ein freiwilliger Drogenschnelltest beim Fahrer verlief ebenfalls positiv. Daraufhin wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen.

Den Sachsen erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie einem Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz und Fahrt unter Drogeneinfluss.