Am frühen Donnerstagmorgen kam es auf der B 289, Ortsausgang Kauerndorf zu einem schweren Unfall. Ein 51-jähriger Autofahrer hatte versucht in einer Rechtskurve einen Lkw zu überholen. Während des Überholvorgangs konnte er jedoch die Straße nicht einsehen, und bekam nicht mit, dass eine 52-jährige Kulmbacherin entgegenkam. 

Die 52-Jährige bremste zwar stark ab und versuchte nach rechts auszuweichen, konnte jedoch den Zusammenstoß der Autos nicht mehr verhindern. Ihr Auto wurde durch den Crash in die Leitplanke geschleudert. Der 51-Jährige krachte gegen Lkw, den er überholen wollte. 

Trotz schwerem Crash: Beide Autofahrer wohl nicht schwer verletzt

Beide Autofahrer kamen nach ersten Untersuchungen an der Unfallstelle, ohne schwere Verletzungen davon. Die beiden Fahrer wurden allerdings zu weiteren Untersuchungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. An den Autos und der Leitplanke entstand ein Schaden von wenigstens 20.000 Euro. Die B 289 wurde rund zwei Stunden lang gesperrt. Die Feuerwehr regelte in dieser Zeit den Verkehr. 

Die Polizei Stadtsteinach und die Staatsanwaltschaft Bayreuth ermitteln jetzt gegen den 51-jährigen Unfallverursacher wegen Gefährdung des Straßenverkehrs. Ihm wird grobes Fehlverhalten beim Überholen sowie „Schädigung anderer Verkehrsteilnehmer“ zur Last gelegt.