Feuerwehrgroßeinsatz im Kreis Kulmbach: Am Donnerstagabend (28.01.2021) löste ein Felsbrocken eine gefährliche Kettenreaktion auf der Kulmbacher Straße in Himmelkron aus. Laut Mitteilung der Polizei Stadtsteinach hatte ein Autofahrer den großen Stein auf der Fahrbahn übersehen und prallte dagegen.

Aktuell geht die Polizei davon aus, dass der Fahrer eines größeren Fahrzeugs gegen 22.00 Uhr im Einfahrtsbereich eines Musterhauses vor der Autobahnbrücke gewendet und dabei den Felsbrocken auf die Fahrbahn geschoben hat. Das etwa 50 cm große Hindernis ließ er, ohne sich zu kümmern, auf der Fahrbahn liegen und fuhr davon.

Felsbrocken auf Fahrbahn verursacht Unfall in Himmelkron

Wenig später machte sich ein Arbeiter aus einem angrenzenden Betrieb mit seinem Auto auf den Heimweg und übersah dabei den Stein auf der Straße. Er prallte gegen das Hindernis und schleifte den Felsbrocken etliche Meter mit, ehe er schließlich seinen Wagen zum Stehen bringen konnte. Durch den Anstoß riss die Ölwanne am Fahrzeug auf und mehrere Liter Motoröl flossen den Rinnstein entlang. 

Die Feuerwehren aus Himmelkron und Lanzendorf wurden alarmiert und schafften es, das Einsickern des Öls in die Kanalisation zu verhindern. Der entstandene Schaden am Auto des Arbeiters wird auf rund 3.000 Euro geschätzt.

Die Polizei suchte im Bereich des nahegelegenen Autohofs nach dem unbekannten Verursacher, jedoch ohne Ergebnis. Die Beamten überprüfen auch, ob der Unbekannte überhaupt gemerkt hat, dass er den Stein auf die Fahrbahn geschoben hat.

Da es aktuell keine weiteren Hinweise gibt, suchen die Ermittler nach möglichen Zeugen. Wer am Donnerstag ein Fahrzeug im genannten Bereich hat wenden sehen oder anderweitig Hinweise zu dem Vorfall geben kann, kann sich rund um die Uhr unter der Telefonnummer 09225/963000 bei der Polizei Stadtsteinach melden.