Beruflich tätig war Udo Koch viele Jahre in seiner Allianz-Generalvertretung in der Thurnauer Straße in Kulmbach. Hier stand der gelernte Bank- und Versicherungskaufmann seinen Kunden in allen finanziellen Fragen Rede und Antwort. Mehr als 15 Berufsjahre hatte er schon hinter sich, ehe er den Sprung in die Selbständigkeit wagte. Seit 1978 war Koch bereits bei der Spezialorganisation der Allianz Lebensversicherung AG in Stuttgart tätig.

Das private Steckenpferd war bis zuletzt die Musik. "Das ist mein Lebensinhalt", sagte er immer. Die Liebe dafür wurde ihm in die Wiege gelegt. Sein Vater Hermann war 14 Jahre Vorsitzender des Musikvereins Kulmbach-Weiher - und Sohnemann Udo durfte überall hin mit. Zugleich war der Posaunist eines der jüngsten Mitglieder der Knabenkapelle Kulmbach von Leopold Schott.

Ab dem 14. Lebensjahr spielte er vorwiegend Tanzmusik bei verschiedenen Bands, zunächst bei den "Stanleys", später bei den "Hit Kings" und den "Hot Pants". Als Allround-Talent erwies sich Koch am Akkordeon, an der Orgel, am Bass und an der Gitarre. Große Erfolge feierte er mit den "Franken" und den "Dompfblosn" sowie "Lucky Brass". In den vergangenen Jahren gehörte er zur Besetzung der Old Beertown Jazzband. Mit der Formation gastierte er 2015 beim berühmten Dixieland-Festival in Dresden, wo 500 000 Besucher kamen.