Vorsitzender Philipp Simon Goletz verwies auf die positive Entwicklung des parteifreien Vereins, auf das erfreulich gestiegene Mitgliederpotenzial und darauf, dass die UBG als unabhängige Wählergemeinschaft in der Bevölkerung viel Zuspruch erfahre.

In den Neuwahlen ergaben sich keine personellen Änderungen, somit wurden die bisherigen Vorstands- und Beiratsmitglieder auf weitere drei Jahre im Amt betsätigt.

In seinem Bericht aus dem Gemeinderat ging UBG-Fraktionssprecher Alfred Vießmann auf die dringliche Sanierung der gemeindlichen Wasserversorgung ein und deren von der UBG wiederholt angemahnte Unaufschiebbarkeit.

Die kostenintensiven Nachträge zu den Bauarbeiten in Gumpersdorf und zur Hummendorfer Brücke sowie die Kindergartenerweiterung und sein Umbau waren weitere Punkte im Fraktionsreport.

Außerdem kamen die zukünftige Entwicklung der Gemeinde in Verbindung mit dem neuen Campus Kulmbach und der bereits eingereichte Antrag zum Volksentscheid "Rettet die Bienen" zur Sprache.

Meinungsaustausch

Ein angeregter, kreativer Meinungsaustausch schloss sich den offiziellen Reden an. Die Gäste erfuhren, wie es ein Besucher formulierte, "dass die unabhängigen Bürger in Untersteinach wieder ihre bevorzugte Wahl-Heimat gefunden haben".