Mit Hilfe der Firma EnWaT GmbH Energie- und Wassertechnologie aus Knetzgau wurde deshalb eine neue Anlage installiert, durch die es in Zukunft keine Trübungen und Verunreinigungen mehr geben wird. Die Besonderheit der Aufbereitungsanlage: Sie wurde direkt im Drucknetz in der Ortsmitte eingebaut. Durch die chemiefreie EnWaT-Technologie ist es möglich, automatische Rückspülungen parallel zur Wasserversorgung ablaufen zu lassen. Um die Kosten zu minimieren, konnten sich die Bürger mit Eigenleistungen einbringen. Staatliche Förderungen für Kleinwasserversorger gibt es nicht. Zur Vorstellung der Anlage veranstaltet die Wassergenossenschaft am Sonntag einen "Tag der offenen Tür": Ab 14 Uhr sind die Bürger eingeladen, sich umfassend zu informieren.