Die Quote stimmte - bis weit nach Mitternacht. Da liefen die blauen Jungs als Schlümpfe auf. Die Crazy Dancers entführten die Zuschauer mit Leuchtkostümen in die Welt der Außerirdischen. Und die Damen des ATS Wartenfels kamen als Kühe - in gefleckten Kostümen und tanzten, dass es eine Augenweide war. Auch Heidi (Markus Tempel) und ein Märchenprinz (Marco Oertel) sowie drei wilde Stiere, die nicht mit ihren Reizen geizten, sorgten bei dem Kuh-Tanz für echte Brüller.


Mesner-Casting



Die Höhepunkte lieferten natürlich wieder einmal die "Gebrüder Pfarr", denn sie nahmen das örtliche Geschehen unter die Lupe - und sorgten für echte Brüller. So manches Kirchengeheimnis wurde enthüllt.

Höhepunkt war das Mesner-Casting. Mit den Worten "Habemus Mesnera: Emminentissima e belissima Wartenfelsera: Elisabethera Panzera!" kürte der Purpur-Kardinal (Stephan Melzer) schließlich die neue Mesnerin, gespielt von Manuela Lindner. Und das Original - Elisabeth Panzer - durfte auch mit auf die Bühne und amüsierte sich köstlich über den Spaß.


Seitenhiebe



Auch die üblichen Seitenhiebe auf Presseck durften nicht fehlen. Über Wulffs Wohnhauskredit frotzelten die Narren: "Der Wulff, der Blödl, für 500.000 Euro hätt er doch ganz Presseck kricht." Auch dass Presseck aus Klärschlamm Diesel gewinnen will, wurde thematisiert. "Also die Gemaa müssert staareich werdn, so viel Scheiß wie die manchsmol machen", kommentierten die "Gebrüder Pfarr", die ihre schelmischen Beiträge noch mit tollen Liedeinlagen würzten.

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Bayerischen Rundschau.