Ein Toter, eine Schwerverletzte und drei leicht verletzte Personen sind die traurige Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der Bundesstraße 289 zwischen Münchberg und Marktleugast am Sonntagmittag. Ein 29-jähriger Autofahrer geriet nach Angaben der Polizei im Bereich von Sauerhof aus ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr und kollidierte mit einem Motorrad. Der 49-jährige Zweiradfahrer verstarb noch an der Unfallstelle. Die Bundesstraße blieb rund zwei Stunden vollständig gesperrt.

Kurz vor 12 Uhr befuhr der 29-Jährige mit seinem Audi die Bundesstraße in Richtung Münchberg. In einer Rechtskurve im Bereich des Münchberger Ortsteils Sauerhof geriet er mit seinem Fahrzeug aus bisher ungeklärter Ursache nach links auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit einem entgegenkommenden Motorrad zusammen.

Durch den Aufprall wurde das mit zwei Personen besetzte Motorrad in die angrenzende Wiese geschleudert. Der 49-jährige Fahrer aus Sachsen erlag noch an der Unfallstelle seinen massiven Verletzungen. Sofort eingeleitete Reanimationsmaßnahmen durch Rettungskräfte blieben erfolglos. Seine 50-jährige Beifahrerin erlitt ebenfalls schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht. Der Audi-Fahrer und zwei seiner Mitfahrer zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs zog die Staatsanwaltschaft Hof einen Sachverständigen bei. Während der Unfallaufnahme und der laufenden Rettungs- und Bergungsmaßnahmen wurde die Bundesstraße im Bereich der Unfallstelle für rund zwei Stunden voll gesperrt. Rund 25 Einsatzkräfte der Feuerwehren Münchberg und Marktleugast unterstützten die Polizei bei der Umleitung des Verkehrs und der Räumung der Unfallstelle.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft stellte die Polizei beide Unfallfahrzeuge sicher. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 9000 Euro. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.