Der Herrgott war dem 26. Straßenfest der Oberlandgemeinde Marktleugast am gestrigen Sonntag nicht hold. War das Wetter am Vormittag bei 18 Grad noch angenehm, so öffnete der Himmel kurz vor dem um 13 Uhr anstehenden Festzug seine Schleusen.

Mit wetterfester Kleidung oder bewaffnet mit Regenschirm ging der bunte Zug unter den Klängen des Musikvereines dann trotzdem über die Bühne.

Nach den Willkommensgrüßen von Bürgermeister Norbert Volk tanzten die Kindergartenkleinen bei leichtem Regen auf der Showbühne. Die RSC-Chaos Angels mussten sich eine Stunde später wegen strömendem Regen aber über 30 Minuten gedulden, bis sie ihre Darbietung präsentieren konnten.

Gut ging das Geschäft bei den Gartenfreunden Marktleugast, die neben einem wärmenden Schnaps auch allerlei Pflanzen sowie selbstgemachte Marmelade und Likör an Mann brachten.
Auch der RSC-Flohmarkt hatte vielerlei Schnäppchen parat.

Gut gefüllt war den ganzen Nachmittag die Feuerwehrhalle, denn jeder suchte ein trockenes Plätzchen in wohliger Wärme.

Bei der Geschwindigkeitsmaschine probierten einige ihre Schusskraft aus oder ließen sich bei der Feuerwehr von der Drehleiter in luftige Höhen bringen, um einen Blick von oben gesehen auf das Straßenfestgeschehen zu werfen.

Bürgermeister Norbert Volk nutzte das Straßenfest, um Ariane Suttner für ihren beherzten Einsatz im Helmbrechtser Bad zu danken. Die junge Marktleugaster Mutter bemerkte im Becken einen bewusstlosen dreijährigen Buben und zog ihn geistesgegenwärtigen aus dem Wasser.