Auch Eltern und Freunde waren an diesem Freitagvormittag eingeladen, das abwechslungsreiche Programm und anschließend die vielen Leckereien und Köstlichkeiten in der Pausenhalle zu genießen.


"Ja ist denn heut schon wieder Weihnachten?"


"Die Kinder bringen einem den richtigen Umgang mit der Vorweihnachtszeit bei", sagte Schulleiter Klaus Altenburger in seiner Begrüßung. Er habe sich selbst dabei ertappt, dass auch er viel zu hektisch durch den Advent hetze. Da könne an Heiligabend tatsächlich fragen: "Ja ist denn heut schon wieder Weihnachten?"

Von Hektik war dann auch während der Darbietungen überhaupt nichts zu spüren, die Kinder präsentierten ein tolles Programm, bei dem musiziert, getanzt und Theater gespielt wurde.


Maxi Franke der heimliche Star


Der heimliche Star war die 15-jährige Maxi Franke, die stimmsicher und eindrucksvoll den Schlager "Die Zeit steht still" vortrug. "Ich finde, Weihnachten ist ein fröhliches Fest, daher habe ich ein peppiges Lied ausgesucht", sagte die Schülerin, die in ihrer Freizeit am liebsten Tag und Nacht singt und eine unglaubliche Lebensfreude ausstrahlt.

Auch die anderen Darbietungen kamen beim Publikum sehr gut an, darunter das Musikspiel "Der kleine Trommler" der dritten Klassen, die beiden Chöre, ein Weihnachtsrap oder das Theaterstück über den "Eiligen Weihnachtsmann" der Klasse 4a. Weil er immer zu spät dran ist, bekam dieses Mal auch der Weihnachtsmann selbst etwas geschenkt - und zwar einen Wecker. Das sorgte für viele Lacher bei den Zuschauern.


Da ging ein Raunen durch die Reihen


Doch als dann die Lichter ausgingen und die Jüngsten der schulvorbereitenden Einrichtung mit ihren Kerzen die Bühne betraten, ging ein Raunen durch die Reihen und es wurde allen ganz feierlich zumute. Kinder schaffen es tatsächlich, den Erwachsenen den richtigen Umgang mit der Vorweihnachtszeit beizubringen.