Auch diesmal strömten die Fans in den Kommunbräu-Saal. Denn die Kombination aus typisch fränkischem Mittagsbüffet mit handgemachten Klößen und lockerer Musik, mit Witz dargeboten, ist einfach unschlagbar. Volker Konrad, der für die Arrangements der Stimmband verantwortlich ist, hat sich wieder viel Mühe gemacht.

Der Sound stimmt

Mit "Take the long way home" und "Rote Lippen soll man küssen", hatte die Stimmband neue Hits im Repertoire. "Das haben wir gestern erst einstudiert", verriet Tommy Zapf.

Die Stimband-Mitglieder wohnen in München und Mannheim, Erlangen, Hollfeld, Stadtsteinach und Kulmbvach, und so ist die Koordination regelmäßiger Proben für das A-Capella-Ensemble nicht einfach. Trotzdem stimmt der Sound. Mit "Fly me to the moon" und Lenas "Satellite" eröffneten sie das Programm.
Für etwas romantischer veranlagte Seelen sang die Elf "The Rose". Und beim deutschen Block blieb kein Auge trocken. Denn die Texte und kleinen Sticheleien bei "Männer mag man eben" oder "Frauen sind anders" sind beim Publikum beliebt. Ohne Zugaben durften die Sänger deshalb nicht von der Bühne.